Drei Botschafter Einbecks in Niedersachsen: Bier, Bockwurst und Senf


Kulinarische Botschafter aus Einbeck (v.l.): Marcel Behlke und Ingo Schrader (Einbecker Brauhaus AG), Siegfried Kappey und Rainer Koch (Einbecker Senfmühle), Kalle Eikenberg, Carsten Ilsemann und Heiko Jörns (Einbecks Enkel). Fotos: fb Frank Bertram

Kulinarische Botschafter aus Einbeck (v.l.): Marcel Behlke und Ingo Schrader (Einbecker Brauhaus AG), Siegfried Kappey und Rainer Koch (Einbecker Senfmühle), Kalle Eikenberg, Carsten Ilsemann und Heiko Jörns (Einbecks Enkel). Fotos: fb Frank Bertram

Am Stand der Einbecker probierte Ministerpräsident Stephan Weil die Bockwurst mit Bockbiersenf. Sein Urteil: Schmeckt!

Am Stand der Einbecker probierte Ministerpräsident Stephan Weil die Bockwurst mit Bockbiersenf. Sein Urteil: Schmeckt!

Insgesamt gibt es in Niedersachsen in diesem Jahr 47 exzellente Lebensmittel von 40 Herstellern als Kulinarische Botschafter.

Insgesamt gibt es in Niedersachsen in diesem Jahr 47 exzellente Lebensmittel von 40 Herstellern als Kulinarische Botschafter.

20.06.2014, fb. "So muss die perfekte Bockwurst sein", sagt die Jury: Knackig, mit hohem Fleischanteil. Dazu dann noch der Bockbiersenf mit ausgewogener Schärfe. Und natürlich "der Klassiker", das Brauherren Pils. Perfekt ist das Botschafter-Trio aus der Bierstadt. Aus Einbeck stammen in diesem Jahr gleich drei Kulinarische Botschafter Niedersachsens. Ministerpräsident Stephan Weil hat den Vertretern der Einbecker Brauhaus AG, der Einbecker Senfmühle GmbH und der Einbecks Enkel GbR in Hannover die Urkunden für die vier prämierten Lebensmittel überreicht. Und die Original Einbecker Bockwurst mit Bockbiersenf persönlich probiert. "Schmeckt sehr gut", befand der Regierungschef.

Aus dem Landkreis Northeim stammen noch zwei weitere Kulinarische Botschafter Niedersachsens im Jahr 2014. Damit gibt es hier so viele ausgezeichnete, regional verwurzelte Lebensmittel wie sonst landesweit nur noch in der Region Hannover. „Niedersachsen ist als Agrarland von vielfältigen Produkten gekennzeichnet, die exzellent schmecken“, sagte Stephan Weil. „Von den Verbrauchern wünsche ich mir, dass sie diese Qualität zu würdigen wissen.“

Kulinarische Botschafter Niedersachsen im Jahr 2014 dürfen sich das Einbecker Brauherren Pils, das Einbecker Brauherren Pils Alkoholfrei, der Bockbiersenf im Steinzeugtopf sowie die Original Einbecker Bockwurst nennen. Sie haben eine Expertenjury überzeugt, zu der neben einem Spitzenkoch und einem Feinkostexperten auch eine Lebensmittelsensorikerin sowie eine Produktentwicklerin gehörte.

Insgesamt gibt es in Niedersachsen in diesem Jahr 47 exzellente Lebensmittel von 40 Herstellern als Kulinarische Botschafter. 130 Produkte von 76 Lebensmittelherstellern hatten an der fünften Ausschreibung des Wettbewerbs der Marketinggesellschaft der niedersächsischen Land- und Ernährungswirtschaft teilgenommen. Wer Kulinarischer Botschafter werden will, muss die Jury davon überzeugen, Produkte ohne Tricks herzustellen – also ohne künstliche Aromen oder Geschmacksverstärker. Entscheidend ist außerdem eine interessante Produktidee.

„Eine authentische, ehrliche Wurst“, befand die Jury über die erstmals ausgezeichnete Original Einbecker Bockwurst der 2012 von Heiko Jörns und Carsten Ilsemann gegründeten Marke „Einbecks Enkel“. Hergestellt wird die Wurst von Hausschlachter Kalle Eikenberg. Begeistert waren die Juroren vom Aroma, dem hohen Fleischanteil und dem knackigen Biss. Dem Bockbiersenf der Einbecker Senfmühle attestierte die Jury wie im vergangenen Jahr, ein handwerklich gut hergestelltes Produkt mit ausgewogener Schärfe zu sein. Das alkoholfreie Einbecker Brauherren Pils war bereits 2012 Kulinarischer Botschafter, das Brauherren Pils mit Alkohol (Jury: „Ein Klassiker aus Niedersachsen“) trägt diese Auszeichnung jährlich schon seit 2010. 

„Ein angenehmes Verhältnis zwischen Süße und Säure und der typische Rhabarber-Geschmack“ überzeugte die Jury bei dem zum ersten Mal als Kulinarischer Botschafter prämierten Nektar des Lütgenroder Unternehmens Beckers Bester. Die Kelterei bleibe sich treu, keine Farb- oder Konservierungsstoffe zuzusetzen. Das Bergbräu Altstadt Dunkel aus Uslar begeisterte wie im Vorjahr die Jury als „süffiges Dunkelbier mit malzaromatischem Geschmack und schön eingebundener Kohlensäure“.


Dazu auch:
Kolumne "Einbeck schmeckt gut!" (20.06.2014)


Weitere News