Freifunk-Initiative will kostenfreies WLAN in Einbecks City


(c) Freifunk Einbeck

(c) Freifunk Einbeck

03.04.2017, fb. Internet durch flächendeckendes WLAN in der Einbecker Innenstadt – eine Idee, die durch eine neu gegründete Initiative Freifunk Einbeck umgesetzt wird. Unterstützung erhält die Initiative von lokalen Projektpartnern. Als Grundlage wird hierbei die bundesweit aktive freifunk-Community genutzt. Erste inhabergeführte Geschäfte haben bereits ihre Beteiligung zugesagt. Für Interessierte stehen Router zur Verfügung. In Kooperation mit der Einbeck Marketing GmbH konnte die Initiative Freifunk-Einbeck in den vergangen Wochen lokale Partner wie die Einbeck Marketing InitiativGemeinschaft e.V., Kultur im Team e.V., die Nerdbridge und die Stadt Einbeck gewinnen und nun mit dem Projekt starten. Zudem erfolgt Unterstützung direkt aus der Wirtschaft durch BM Computersysteme, die mod-Gruppe und die Sparkasse Einbeck.

Neben den lokalen Partnern konnten bereits 13 Router durch das Breitband Kompetenz-Zentrum Niedersachsen für den Kernstadtbereich bewilligt werden. Die Ziele, ein flächendeckendes WLAN mit anmelde- und gebührenfreien Internetzugang in der Einbecker Innenstadt aufzubauen und dadurch die Attraktivität der Innenstadt zu stärken, liegen dabei im Fokus, heißt es in einer Pressemitteilung. Deswegen soll eine möglichst großflächige Abdeckung in Einbeck erreicht werden. Dazu werden noch weitere Unterstützer gesucht. Hierbei gilt, je mehr sich beteiligen, desto lückenloser wird das Netz. Dies soll mittels der Gewinnung von vielen Anbietern im Stadtgebiet, sowohl Einzelhandelsgeschäften, Gastronomie oder privaten Haushalten, die einen Teil ihrer Breitbandanbindung zur Verfügung stellen, sichergestellt werden. Diese wird mit einer individuell einstellbaren Maximalgrenze auf den freifunk-Router übertragen und stellt abgetrennt vom eigenen Netzwerk ein freizugängliches WLAN mit Internetanbindung zur Verfügung. Durch die Ausstrahlung eines völlig separaten Signals vom freifunk-Router ist eine Trennung vom eigenen Router und WLAN gegeben. Weiterhin fallen nach der Anschaffung, bis auf die geringen Stromkosten für den Betrieb des Routers, keine weiteren Kosten an.

Das Projekt Freifunk-Einbeck wurde beim jüngsten Stammtisch der Einbeck Marketing InitiativGemeinschaft e.V. durch Einbeck Marketing vorgestellt. Hier wurde bereits die Beteiligung von sechs inhabergeführten Geschäften zugesagt. „Wir freuen uns über die sofortige Zusage einiger erster Geschäftsleute. Ein frei zugängliches WLAN für mobile Endgeräte ist in jeder größeren Touristenstadt im In- und Ausland zu finden, daher ist es höchste Zeit, dass wir dieses gemeinsam auch in Einbeck realisieren“, freut sich Geschäftsführer Florian Geldmacher.

Darüber hinaus können sich Interessierte jeden Mittwochabend um 20 Uhr mit der Nerdbridge (eine Gruppe von IT-Experten), die das Projekt mit ihrem Fachwissen unterstützen, im Co-Working-Space „3eck“, Möncheplatz 1, treffen und sich über das Thema Freifunk austauschen. Weitere Informationen hierzu unter www.nerdbridge.de.

Egal ob Gewerbetreibender oder Anwohner, jeder kann sich an der Initiative Freifunk Einbeck beteiligen. Die geförderten Router stehen ab sofort zur Verfügung und werden mit der entsprechenden freifunk-Software ausgeliefert. Nach einer kurzen Einrichtung tragen Sie direkt zum Ausbau des Einbecker Netzwerks bei. Wer Interesse hat kann sich gerne per E-Mail bei info@freifunk-einbeck.de melden. Jeder kann mitmachen und ist willkommen. Weitere Informationen auf der eigenen Homepage www.freifunk-einbeck.de. Hier sind alle empfohlene Router, sowie Anleitungen und Tipps rund um das Thema zusammengefasst.


Weitere News