Jetzt auf dem Handy: Per App die Natur der Leinepolder kennenlernen


Screenshot.

14.12.2016, fb. Wo sind die besten Beobachtungsplätze rund um die Leinepolder? Welche Arten kommen dort vor? Mit der neuen, kostenlosen NaturApp „Naturerlebnis Leinepolder“ wird das Smartphone zum Wegweiser und Bestimmungshelfer. Für die Leinepolder zwischen Einbeck und Northeim und die angrenzenden Kiesseen gibt es jetzt einen digitalen Naturführer fürs Smartphone, der viele nützliche Hintergrundinformationen mitbringt. Verfügbar ist die Anwendung für Android bei Google Play sowie in Kürze auch für iOS im Apple-Store.

„Die NaturApp ‚Naturerlebnis Leinepolder‘ richtet sich in erster Linie an Menschen, die das gleichnamige Gebiet aufsuchen und die dortige Natur erleben möchten. Wenn sie ihre Beobachtungen obendrein dokumentieren, unterstützen sie dadurch den Naturschutz und letztlich auch unsere Arbeit“, erklärt Thomas Spieker vom Verein Naturscouts Leinetal. Sein Verein hat die App in Kooperation mit naturgucker.de herausgebracht, die Finanzierung übernahm die AKB-Stiftung.

Über 50 Artbeschreibungen
Die App stellt typische überwinternde Vogelarten wie Gänse und Enten in Wort und Bild vor. Außerdem gibt es Artporträts mehrerer im Sommer in den Leinepoldern anwesender Vogelarten, darüber hinaus werden einige andere Tiere wie Libellen und Schmetterlinge sowie ein paar typische Pflanzen präsentiert. „Alle in der App beschriebenen Arten sind im Bestimmungsschlüssel enthalten“, erläutert der Naturscout Spieker. „Anhand von Symbolen, die sich in der App anklicken lassen, können so Artbestimmungen durchgeführt werden.“

Gebietsführer mit Hintergrundinfos
Von wo aus man den idealen Blick auf die Tiere und Pflanzen der Leinepolder hat, erfährt der Nutzer im Gebietsführer der NaturApp. Neben einer allgemeinen Gebietsvorstellung mit Hinweisen zu den besten Beobachtungszeiten gibt es sechs weitere Kapitel über lohnenswerte Aussichtspunkte. Vor Ort sollten bei den Erkundungen die Wege trotz aller Begeisterung für die Natur nicht verlassen werden, um die Tiere nicht zu stören. Sperrzonen sind dabei ebenso zu beachten wie die Leinen- und Wegepflicht für vierbeinige Begleiter.

Beobachtungen erfassen und melden
Im Feldbuch der App lassen sich die beobachteten Arten notieren. Man kann dabei entweder die GPS-Funktion des Smartphones nutzen und den Beobachtungen die jeweiligen Koordinaten zuordnen lassen. Oder man wählt aus den in der App gespeicherten Beobachtungsgebieten die passenden aus. Als dritte Alternative kann man beide Methoden kombinieren. Eine mobile Internetverbindung braucht man für die Nutzung der App nicht, sie funktioniert vollständig offline. Sobald man das mobile Internet einschaltet oder sich in Reichweite eines WLAN-Anschlusses befindet, können die Beobachtungen an naturgucker.de übertragen werden. Darüber hinaus ist es möglich, die Beobachtungsdaten in Listenform per E-Mail zu verschicken.

Leinepolder und mehr
Zwar beschäftigt sich die App „Naturerlebnis Leinepolder“ primär mit dem gleichnamigen Gebiet. Doch sie kann auch weltweit in jeder beliebigen anderen Gegend zum Dokumentieren von Naturbeobachtungen genutzt werden. Es stehen dem Anwender dafür über 60.000 Arten zur Verfügung. Zu sämtlichen Beobachtungen können außerdem auf Wunsch Belegbilder direkt angehängt werden.

Wer die Natur der Leinepolder mit oder ohne App nicht allein erkunden möchte, kann sich den geführten Touren der Naturscouts Leinetal anschließen oder in Gruppen ab drei Personen Führungen buchen. Die naturkundlichen Spaziergänge unter der Leitung von Ortskennern sind immer interessant – und in der App sind natürlich die entsprechenden Kontaktdaten hinterlegt, um sich über Termine zu informieren.

Mehr Informationen über die Natur in den Leinepoldern gibt es im Internet unter
www.naturerlebnis-leinepolder.de. Sowohl öffentliche als auch von Gruppen zu buchende Führungen bietet der Naturscouts Leinetal e.V. an, er ist unter www.naturscouts-leinetal.de im Web zu finden. Informationen darüber, welche Vogelarten in den Leinepoldern bereits beobachtet wurden, liefert www.naturgucker.de, das gemeinnützige Netzwerk für Tier-, Pflanzen- und Pilzbeobachtungen weltweit und strategischer Partner des NABU. Über 30.000 Aktive sind engagiert, 7,3 Millionen Beobachtungen und 800.000 Naturbilder wurden hier bislang veröffentlicht.


Weitere News