Kooperation vereinbart: Bajohr-Optic mit Kind Hörgeräte auf Wachstumskurs


Augenoptikermeister Christoph Bajohr. Foto: Bajohr-Optic

Augenoptikermeister Christoph Bajohr. Foto: Bajohr-Optic

30.12.2016, fb. Die Unternehmen Bajohr-Optic und Kind Hörgeräte haben eine Kooperation vereinbart und gehen künftig im Bereich Augenoptik gemeinsame Wege. Nach der Erarbeitung eines Zukunfts-Konzeptes ist Augenoptikermeister Christoph Bajohr mit Dr. Alexander Kind zu der Überzeugung gekommen, die geplante Expansion der Kind-Gruppe im Bereich Optik in Deutschland gemeinsam zu betreiben, heißt es in einer Pressemitteilung. Bajohr-Optic mit Hauptsitz in Einbeck bleibt in seiner bisherigen Form und Struktur unverändert: Die Bajohr Verwaltungs-GmbH führt wie bisher als persönlich haftender Gesellschafter die nunmehr 14 Betriebsstätten, inklusive dem bundesweiten Vertrieb für medizinische Lupenbrillen. Die Bajohr GmbH & Co. KG wird weiterhin von Christoph Bajohr als Geschäftsführer persönlich geleitet, der in 2016 weitere Geschäfte in Alfeld und Höxter eröffnete.    

Das seit über 35 Jahren erfolgreiche und konsequent weiterentwickelte Bajohr-Konzept wird auch von den Großen der Branche positiv wahrgenommen. Der Marktauftritt von Bajohr-Optic mit seinen bekannten Schwerpunkten Brillenmode, Fach- und Beratungskompetenz sowie einem breiten Spektrum an Marketing-Aktivitäten soll nun als Know-how-Plattform für eine bundesweite Expansion in der Augenoptik dienen. Denn Kind Hörgeräte plant den Ausbau des Unternehmens im Bereich Augenoptik. Das Familienunternehmen mit Sitz in Großburgwedel bei Hannover ist eines der weltweit führenden Unternehmen der Hörakustik. Im In- und Ausland werden rund 750 Betriebe geführt und 3000 Mitarbeiter beschäftigt. Kundenorientierte Leistungen und faire Preise haben Kind zum Marktführer in Deutschland gemacht. Mit dem Produktionsbetrieb audifon deckt die Kind Gruppe die komplette Palette der Hörakustik ab – von der Forschung / Entwicklung über Produktion und Vertrieb bis hin zur qualifizierten Anpassung und Nachbetreuung für den Kunden.

Geplante Neueröffnungen und Übernahmen von Augenoptikbetrieben in ganz Deutschland, insbesondere in Kombination mit Hörakustikabteilungen, werden beratend von Christoph Bajohr künftig mit vorangetrieben. Die ersten Standorte wurden bereits realisiert.

Die vereinbarte Zusammenarbeit mit der Kind Unternehmensgruppe, dem großen inhabergeführten Familienunternehmen aus Niedersachsen, wird als Auszeichnung und großer Erfolg für das Unternehmen Bajohr gewertet.

„Wir freuen uns, dass Bajohr-Optic, ein sehr gut aufgestelltes Unternehmen in der Augenoptik, im Rahmen unserer Expansion die Prozesse gemeinsam mit uns weiterentwickelt“, kommentiert Dr. Alexander Kind den Zusammenschluss. „Mit der Kind-Gruppe haben wir einen starken und vertrauensvollen Partner gefunden. Diese richtungsweisende Entscheidung dient der zukünftigen Weiterentwicklung unseres Hauses, das auf Wachstum ausgerichtet ist. Wir sind sehr zufrieden, sowohl unseren 130 Mitarbeitern als auch allen Kunden ein Höchstmaß an Konstanz und Professionalität langfristig garantieren zu können“, freut sich Christoph Bajohr. „Wir bleiben trotz unseres Wachstums weiter in unserer Region fest verwurzelt.“

Bajohr-Optic wird als Teil der Kind Unternehmensgruppe nun auch ab sofort das Geschäftsfeld Hörakustik an allen bestehenden und künftigen Standorten über die jeweilige Kind-Hörgeräte-Filialen aktiv mit anbieten. Diese Erweiterung des Sortiments bedeutet eine zusätzliche Stärkung der Bajohr-Angebotsstruktur und einen weiteren Mehrwert für den Kunden, heißt es in der Pressemitteilung.


Weitere News