‚Das Motorrad im Film – Schluchtenflitzer‘

Eyke Isensee – ‚Das Motorrad im Film – Schluchtenflitzer‘ am 15.09.2017 um 19:00 Uhr im PS.SPEICHER in Einbeck

Eyke Isensee referiert über ‚Das Motorrad im Film‘ und nutzt die Möglichkeiten des Kult-Spielfilms ‚Schluchtenflitzer‘ als historische Quelle, um anzuzeigen, welches Lebensgefühl und welche Werte Ende der 70er Jahre galten.

Als weiteres Highlight werden der Regisseur Rüdiger Nüchtern und Produzentin Monika Nüchtern vor Ort sein und in einem Gespräch mit Eyke Isensee und dem Kurator des PS.SPEICHER, Andy Schwietzer, über den Film, die darin gezeigten Vehikel und das damalige Lebensgefühl einer ganzen Generation erzählen.

Der im Anschluss an seinen Vortrag gezeigte Film ‚Schluchtenflitzer‘ passt somit hervorragend, um über die Gefühle und Ziele der Nach-68er-Generation Auskunft zu geben. Er gibt die Befindlichkeiten und Bedürfnisse eines Teiles der Jugendlichen wieder, die weniger politisch engagiert sind, jedoch ihre eigenen Ideen von Freiheit und Gesellschaft propagieren. Darüber hinaus macht der Film ‚Die Schluchtenflitzer‘ ihre Art und Weise zu leben, durch ihre Kleinkrafträder publik.

Diese Vehikel haben letztendlich auch Eingang in die Köpfe und Sammlungen von Liebhabern gefunden. Der Film verbindet auf sehr harmonische Weise sympathische Darsteller, dazu die Wünsche und Vorstellungen von damaligen Jugendlichen und die von ihnen gefahrenen kleinen Motorräder und steht damit für das Lebensgefühl von Freiheit und Unabhängigkeit.

Einige Vor- bzw. Nach-68er werden sich gewiss wiedererkennen und mit einem Dauergrinsen diesen Film und das darin vermittelte Gefühl samt allen nostalgischen Erinnerungen an sich vorbeiziehen lassen.

Die Schluchtenflitzer-DVD kann an diesem Abend auch erworben werden.

Eyke Isensee hat in Göttingen und Braunschweig Germanistik, Geschichte, Kunstgeschichte sowie Kunst- und Werkpädagogik studiert. 25 Jahre lang war er Dozent und wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig. Sein Schwerpunkt liegt in den Möglichkeiten der Darstellung des Spielfilms als historische Quelle und somit ganz passend zum Thema ‚Freiheit erfahren‘.

Für FörderFreunde ist der Eintritt frei, alle anderen zahlen 5,- € an der Abendkasse. Nach der Veranstaltung besteht die Möglichkeit, in geselliger Runde bei Snacks und Getränken sich mit Gleichgesinnten auszutauschen.

Anmeldung zur Veranstaltung und weitere Informationen unter Tel. 05561 92320270 bzw. per E-Mail an ursula.raschke@ps-speicher.de .
Spontan anreisende Teilnehmer sind aber auch gerne gesehen.

Verantwortlich im Sinne des Niedersächsischen Pressegesetzes:

Dr. Ursula Raschke

Büro | Organisation

FörderFreunde PS.SPEICHER

Tiedexer Tor 3

37574 Einbeck

E-Mail: ursula.raschke@ps-speicher.de

Tel.: 05561 / 92320270

15.09.2017, 19:00 Uhr – 21:00 Uhr
PS.SPEICHER