Im Zentrum: Carolin Widmann

Carolin Widmann (Violine), NDR Radiophilharmonie

Die international gefeierte Geigerin Carolin Widmann rückt in diesem Konzert in den
Fokus: als Solistin, Dirigentin und Programmgestalterin. Für die Musiktage kreiert sie ein
fein komponiertes Programm mit Werken von Schumann, Mendelssohn Bartholdy und
ihrem Bruder Jörg Widmann.


Eine großartige Solistin mit gleich zwei wunderbaren Violinkonzerten der Romantik: das
berühmte Konzert in e-Moll von Felix Mendelssohn Bartholdy und ein verborgenes
Kleinod, nämlich das Konzert in d-Moll von Robert Schumann. Für die Solistin Carolin
Widmann ist das Schumann-Stück eines der schönsten Violinkonzerte. Sie gehört zu den
Geigerinnen und Geigern der jungen Generation, die sich für dieses Werk starkmachen:
„Es ist völlig unerhörte, noch nie dagewesene Musik, die für mich eine ganz eigene
Kategorie in der Violinliteratur darstellt. Und zwar die Kategorie, die mir am nächsten
geht,“ sagt Carolin Widmann dazu.Ein besonderer und seltener Genuss, in einem Konzert
gleich beide großen romantischen Violinkonzerte zu hören! Von Mendelssohn Bartholdy
erklingt außerdem die Sinfonie für Streicher Nr. 9 C-Dur sowie Jörg Widmanns
Paraphrase über den berühmten Hochzeitsmarsch aus dem „Sommernachtstraum“.


Carolin Widmann wird von der Kritik als Ausnahmegeigerin gefeiert. Sie engagiert sich
stark im Bereich der zeitgenössischen Musik und hat zahlreiche Werke zur Uraufführung
gebracht. Mit der Choreografin Sasha Waltz und ihrer Compagnie entwickelt Carolin
Widmann regelmäßig innovative Konzertformate. Sie konzertiert mit international
bedeutenden Orchestern und Dirigenten.


Die Solistin konzertiert mit der NDR Radiophilharmonie, die sie gleichzeitig leitet. Mit
seinen hochqualifizierten Musikerinnen und Musikern bietet das Orchester eine
beeindruckende Vielfalt. Als ein musikalischer Botschafter Hannovers und Niedersachsens
steht die NDR Radiophilharmonie auch international in hohem Ansehen. Seit Beginn der
Saison 2014/2015 ist Andrew Manze der Chefdirigent der NDR Radiophilharmonie.


Die 31. Niedersächsischen Musiktage widmen sich vom 2. September – 1. Oktober 2017
dem Thema „Raum“. Intendantin Katrin Zagrosek hat ein Programm konzipiert, das zeigt,
wie Musik Raumwahrnehmung verändern kann. Internationale Künstler wie Avishai
Cohen, Carolin Widmann, die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen sowie der Tenor
Daniel Behle, die Junge Deutsche Philharmonie oder Jörg Widmann werden in thematisch
passenden Räumen spielen. Darunter in diesem Jahr das neugestaltete Museum Schloss
Fürstenberg, die Wattenmeer-Besucherzentren in Cuxhaven und Wilhelmshaven, das
Felix-Nussbaum-Haus in Osnabrück, das von Daniel Libeskind gestaltete Zentralgebäude
der Leuphana Universität Lüneburg, das Oberharzer Wasserregal oder auch die
Lindenallee in Heinde.


Wie in jedem Jahr werden die Niedersächsischen Musiktage in Zusammenarbeit mit den
Sparkassen in Niedersachsen und örtlichen Mitveranstaltern durchgeführt.


Der NDR begleitet die Niedersächsischen Musiktage als Medienpartner. NDR Kultur, NDR
1 Niedersachsen und Hallo Niedersachsen berichten ausführlich und überregional über die
Niedersächsischen Musiktage.

20.09.2017, 19:00 Uhr
PS.SPEICHER