M1-Rocknacht

Am Samstag, den 4. November veranstaltet die Musikschule M1 ihre erste M1-Rocknacht im Haus der Jugend am Kohnser Weg in Einbeck.
Ab 19 Uhr präsentieren sich Bands die ganz oder teilweise aus M1-Schüler/innen bestehen und zum größten Teil auch dort gecoacht wurden.
Der Eintritt ist frei.


Auf der Bühne zu sehen sind folgende Bands

„Königsblau“ mit Julia Heitmüller (Gesang), Fritz von Gierke (Schlagzeug), Ermon Elmazovski (Gitarre) und Nico Zabiadakis (Gitarre) sind aus einem Bandcoaching-Projekt der Musikschule M1 hervorgegangen. Sie spielen einen Mix aus Coversongs und stimmungsvollen Eigenkompositionen.

„The Preceders“ mit Julius Kley (Gitarre, Gesang), Niklas Tappe (Bass) und Lars Valentin (Schlagzeug) nehmen ebenfalls seit einiger Zeit am Bandcoaching-Programm der M1 teil. Sie wissen jetzt schon, wie sie die Menge mitreissen können. Von den Red Hot Chilli Peppers bis Police, kann man bei dieser neuen Bandformation auf alles gespannt sein.

„Traurig aber Wahr“ ist eine Deutschpunk-Band aus Sebexen. Thematisch stecken sich die drei Jungs aus dem Süden Niedersachsens keine Grenzen. Politik, Emotionen oder einfach nur das Feiern des Lebens in all seinen Facetten mit einem kalten Bier und guten Freunden. Mal Ernst, mal mit einem Augenzwinkern. Aber immer mit Spass bei der Sache. Und das merkt man auch bei ihren Live-Shows.

„Sureal Dream“ mit Bianca Zaharia (Gesang), Kevin Nowak (Gitarre), Sascha Herrmann (Bass) und Markus Kleiner (Schlagzeug) ist eine aufstrebende Alternative-Rockband aus dem Raum Alfeld (Leine), die mit ihren vielfältigen musikalischen Einflüssen von Balladen über Reggae bis zu Hardrock das Genre »Every-Rock« etablieren möchte." Das alles verpacken sie in einem trotzdem unverwechselbarem authentischem Stil, der in kreativen Riffs und der ausdrucksstarken Stimme der Frontfrau Bianca seine Wurzeln schlägt.

„Wasted Origin“ ist 2016 gegründet. Mit Jana Melching (Gesang), Robin Skopljak (Gitarre), Christian Biber (Bass) und Henrik Grötzner (Schlagzeug) präsentieren sie ihre Musik ebenfalls aus dem Genre Rock bzw. Alternative Rock


Let there be Rock

04.11.2017, 19:00 Uhr
Haus der Jugend