Filmkunsttage 2018

Jeder Montag ist Filmkunsttag im Welttheater. Um 20:00 Uhr und für den Eintrittspreis von 6,50 Euro kann man internationale Kultur erleben.

Sonder-/Schulvorstellungen auch vormittags ab 30 Personen zu Sonderpreisen jederzeit nach Terminabsprache möglich.

Weitere Infos unter 0170/3534960.

ab dem 19. November 2018

Die Frau, die vorausgeht

Eine freundschaftliche Allianz zwischen Sioux-Häuptling Sitting Bull und Catherine Weldon, einer Künstlerin, erschien beiden zunächst ausgeschlossen.

Als die in der Schweiz geborene und in Brooklyn lebende Künstlerin Catherine Weldon in den 1880er Jahren aufbrach, um den legendären Sioux-Häuptling Sitting Bull zu porträtieren, wurde diese Begegnung zu einem Meilenstein in ihrer beider Leben. Die ebenso nonkonformistische wie unabhängige Malerin und der charismatische Stammesführer konnten zunächst keinen Zugang zueinander finden. Nach anfänglichen Reibereien jedoch wurde Catherine Weldon nicht nur Sitting Bulls Vertraute, vielmehr arbeitete sie auch als Sekretärin und Dolmetscherin für ihn.

USA 2017, 102 min, FSK 12 J.,
R: Susanna White

ab dem 12. November 2018

Styx

Rike ist Ärztin aus Europa, 40 Jahre alt und verkörpert eine westliche Vorstellung von Glück und Erfolg. Sie ist gebildet, selbstbewusst, zielstrebig und engagiert. Rike bestreitet in Köln als Notärztin ihren Alltag, bevor sie ihren Urlaub in Gibraltar antritt. Dort sticht sie alleine mit ihrem Segelboot in See, Ziel ist die Atlantikinsel Ascension Island. Ihr Urlaub ist jäh beendet, als Rike sich nach einem Sturm auf hoher See in unmittelbarer Nachbarschaft eines überladenen, havarierten Fischerbootes wiederfindet. Mehrere dutzend Menschen drohen zu ertrinken. Rike folgt zunächst der gängigen Rettungskette und fordert per Funk Unterstützung an. Als ihre Hilfsgesuche unbeantwortet bleiben, die Zeit drängt und sich eine Rettung durch Dritte als unwahrscheinlich herausstellt, muss Rike eine folgenschwere Entscheidung treffen.

 

FSK 12 J., R: Wolfgang Fischer

ab dem 26. November 2018

Glücklich wie Lazzaro

Lazzaro hat mit seinem reinen Wesen den Schlüssel für das Glück gefunden. Doch dann durchdringt die Grausamkeit der Welt mit aller Macht sein Leben...

Die Geschichte des jungen Landarbeiters Lazzaro, der so gut, hilfsbereit und arglos ist, dass er nicht in diese Welt zu gehören scheint. Als ihm Tancredi, der Sohn der skrupellosen Marchesa Alfonsina de Luna, aus einer Laune heraus die Freundschaft anbietet, verändert das Lazzaros Leben - und trägt ihn wundersam durch die Zeiten, wie ein Fragment der Vergangenheit in der modernen Welt.

IT 2018, Drama, 128 min., FSK 12,
R: Alice Rohrwacher

ab dem 03. Dezember 2018

303

Manchmal geht die Liebe seltsame Wege: Auf der Fahrt zum Vater ihres ungeborenen Babys nach Portugal nimmt Jule in ihrem Mercedes 303 Camper einen Anhalter mit, der seinen Vater kennenlernen will.

Als Jule herausfindet, dass sie schwanger ist, macht sie sich auf den Weg nach Portugal, wo ihr Freund lebt. Unterwegs in einem alten Mercedes 303 Camper nimmt sie an einer Tankstelle den Tramper Jan mit, der in Südspanien seinen leiblichen Vater kennen lernen will. Auf der langen Fahrt diskutieren die beiden über Kapitalismus, die Natur des Menschen und den Sinn des Lebens. Und verlieben sich dabei.

DL 2018, Drama, 140 min., FSK 12,
R: Hans Weingartner

ab dem 10. Dezember 2018

Das Prinzip Montessori - Die Lust am Selber-Lernen

DAS PRINZIP MONTESSORI - DIE LUST AM SELBER-LERNEN taucht ein in die magische Welt der geistigen Autonomie des Menschen, die Maria Montessori vor 100 Jahren erstmals ausformulierte.

Als der Filmemacher Alexandre Mourot zum ersten Mal Vater wird, kommen eine ganze Menge neuer Fragen auf ihn zu. Sobald sie laufen kann, möchte seine Tochter alles entdecken und vor allem - auf eigene Faust und ohne Hilfe. Dabei gibt es allerlei Gefahren, die jedem Erwachsenen den Angstschweiß auf die Stirn treiben: an der Kante kann man stolpern, von der Leiter lässt es sich gut fallen oder von dieser Treppe schön herunterpurzeln. Alexandre Mourot fragt sich, was treibt meine Tochter eigentlich an und wie soll ich mich dazu verhalten? Als er feststellt, wie groß die Fortschritte seiner Tochter sind, wenn er sie einfach gewähren lässt und ihre eigenen Energien respektiert, beginnt er sich für die Montessori-Pädagogik zu interessieren. Ausgerüstet mit seiner Kamera besucht er Frankreichs älteste Montessori-Schule. Hier trifft er auf glückliche Kinder, die die Vorteile ihrer Freiheit genießen und doch sehr diszipliniert ihren "Aufgaben" nachgehen. Ob lesen, Brot backen, rechnen lernen, schlafen oder spielen - die Erzieher bleiben sehr diskret und im Hintergrund. Es sind die Kinder, die dem Regisseur durch ihre Entwicklung eine ganz eigene Dramaturgie vorgeben und so zu den eigentlichen Erzählern ihrer Geschichte werden. Alexandre Mourots Dokumentarfilm ist ein ehrlicher und intimer Einblick in die bezaubernde Magie des Lernens. Auf den Spuren der Montessori-Pädagogik zeigt der Film in so bewegenden wie charmanten Beobachtungen, welcher Schatz sich in unseren Kindern verbergen kann.

FR 2017, Dokumentarfilm, 104 min., FSK 0,
R: Alexandre Mourot

ab dem 17. Dezember 2018

Das Geheimnis von Neapel

Nach einer Nacht voller Leidenschaft wartet Adriana vergebens auf ihren neuen Liebhaber...

Eine Begegnung. Ein Verbrechen. Eine Stadt voller Geheimnisse. In einem Neapel zwischen Magie und Madonna, Vernunft und Verrücktheit lässt sich Adriana bei einer Party von den provokativen Blicken eines jüngeren, gutaussehenden Mannes namens Andrea verführen. Sie kann sich seiner geballten Sinnlichkeit nicht entziehen, und sie verleben eine leidenschaftliche Nacht. Als Andrea sie gleich am folgenden Abend wiedersehen will, kann sie ihr Glück kaum fassen. Doch Andrea erscheint nicht am vereinbarten Treffpunkt...

 

FSK 12 J., Thriller, 113 min., R: Ferzan Ozpetek

ab dem 07. Januar 2019

Candelaria - Ein kubanischer Sommer

Die 75-jährige Candelaria und ihr ein Jahr älterer Mann Victor Hugo finden durch Zufall ihr Glück in der Liebe wieder.

Kuba in den 90ern: Candelaria und ihr Ehemann Victor Hugo haben längst vergessen, warum sie einmal geheiratet haben. Inzwischen ist ihre Ehe so marode wie das Land, in dem sie leben, und sie machen einfach weiter wie bisher. Doch dann findet die 75-Jährige eine Videokamera und plötzlich entdecken sie einander - durch das Auge der Kamera - völlig neu. Und auf einmal ist der alte Zauber wieder da...

CO 2017, Tragikomödie, 88 min, FSK 6 J.,
R: Jhonny Hendrix Hinestroza

ab dem 14. Januar 2019

Gundermann

"Gundermann" zeigt einen anrührenden Blick auf den 1998 verstorbenen Künstler und Musiker Gerhard "Gundi" Gundermann.

Andreas Dresen zeichnet ein anrührendes Porträt des 1998 verstorbenen Künstlers Gerhard Gundermann. Mit gerade einmal 43 Jahren trat einer der prägendsten Liedermacher der Nachwendezeit von der Musikbühne ab. "Gundi", wie seine Fans ihn nannten, war eigentlich Baggerfahrer, der vollkommen in seinen Liedern aufging. Er war sowohl Poet wie auch Clown und blieb zeit seines Lebens ein innerlich Zerrissener.

DE 2018, Biographie, Drama, Musik, 127 min., FSK 0,
R: Andreas Dresen

Eintrittspreise

Kinder (bis 14 Jahre, bis 18 Uhr, nur gegen Vorlage eines gültigen Ausweises)
5,50 €

Erwachsene
8,00 € 

Mittwoch
Kinotag (überall) 6,00 €

3D-Zuschlag
2,50 €

3D-Brille
1,00 €

Filmbezogene Zuschläge
0,50 € – 2,00 €

Welttheater
(05561) 1044

Deli
(05561) 2103

Filmkunsttage 2018

Jeden Montag zeigt das Welttheater, Marktplatz 20, Einbeck, um 20:00 Uhr sehenswerte Filme.

» mehr Infos