75 kleine Blech-Boote knattern durch die Dachrinne
24.05.2017, fb – Sonstiges, Freizeit, Sport, Wirtschaft

Mal spitz zulaufend, mal flach der Bug, jeder Schüler hatte da seine eigene Konstruktion gebastelt, auf die er setzte. Insgesamt 75 so genannte Knatterboote haben sich jetzt in der neuen Lernwerkstatt des PS-Speichers in Einbeck ein Rennen geliefert, das nach eigenen Angaben erste in Südniedersachsen. Wer schaffte es am Schnellsten durch die vier Meter lange, mit Wasser gefüllte Dachrinne? Daniela Duisenberg von der Wartbergschule Osterode hatte mit 21 Sekunden mit ihrem Knatterboot die Nase vorn, gefolgt von Svenja Stirnal (Wartbergschule Osterode) in 28 Sekunden. Platz 3 mit 30 Sekunden ging an Christopher Simon und Hannes Taube von der Paul-Gerhardt-Schule Dassel.

Für den Bau der kleinen Boote haben die Schüler der Klassenstufen fünf bis neun im Vorfeld Bleche und Dampfmotoren von der Stiftung Niedersachsen-Metall erhalten. Daraus fertigten die Jugendlichen aus Dassel, Göttingen, Bovenden, Hattorf, Badenhausen, Osterode und Bad Lauterberg in Zweier-Teams im Unterricht die so genannte n Knatterboote, die in den Räumen der zum PS-Speicher gehörenden Lernwerkstatt zu Wasser gelassen wurden. Für die Lernwerkstatt baut die Kulturstiftung Kornhaus ein vom Landkreis Northeim erworbenes ehemaliges BBS-Schulgebäude in Sichtweite des PS-Ausstellungshauses zu einem außerschulischen Lernort um. Noch sind dort am Hullerser Tor 5 nicht alle Baumaßnahmen abgeschlossen.

Knatterboote sind kleine Spielzeugboote mit einem so genannten Wasserimpulsantrieb. Energiequelle ist eine Kerze, am Heck des Bootes ragen unterhalb der Wasserlinie zwei Rohre heraus. Erreicht das Wasser im kleinen Blech-Verdampfer den Siedepunkt, verdampft es unter der beständigen Erwärmung durch die Kerze. Der Überdruck dieses Dampfes beschleunigt das Wasser in den Röhren, das nach hinten ins Freie ausgestoßen wird. Durch die Rohre wird Wasser angesaugt und wieder ausgestoßen; die Impulse treiben das Boot vorwärts.