Ausbildungsmesse mit Rekord: 93 Aussteller
29.08.2018, fb – Wirtschaft

„Wir haben keinen Platz mehr frei“, sagt Ines Naleppa. Die Wirtschaftsförderin der Stadt Einbeck ist sehr zufrieden mit den Vorbereitungen für die zum achten Mal stattfindende Einbecker Ausbildungsmesse am 7. September in den Berufsbildenden Schulen Einbeck. 93 Aussteller sind an dem Freitag dabei, so viele wie nie zuvor. In den vergangenen fünf Jahren, in denen Naleppa organisierte und seit drei Jahren auch die Verantwortung trägt, hat sich die Veranstaltung von 67 teilnehmenden Firmen zum jetzigen Ausstellerrekord entwickelt. In diesem Jahr erklären Unternehmen und Organisationen von A wie Arbeitsagentur bis Z wie Zoll unter dem Motto „Du kannst alles werden“ jungen Menschen, welche Ausbildungsberufe es gibt, wo sie ein Praktikum machen können und wie sie sich für ihren Traumjob qualifizieren. Erwartet werden wieder rund 3000 Besucher.

Die „Revolution“, wie es BBS-Schulleiter Renatus Döring nannte, folgt im nächsten Jahr: Dann fusionieren Ausbildungsmesse und Einbecker Messe zu einem Veranstaltungswochenende auf dem Areal der BBS am Hullerser Tor. Der genaue Termin steht noch nicht fest. Am Freitag soll 2019 wie üblich die Messe für die Berufsausbildung stattfinden, am Sonnabend und Sonntag die in diesem Jahr noch in Messezelten auf dem Parkplatz am Neuen Rathaus organisierte Gewerbeschau unmittelbar folgen. Ziel ist, Synergien zu nutzen und mit dem dreitägigen Messewochenende ein breiteres Publikum anzusprechen, sagt Wirtschaftsförderin Ines Naleppa.

Neu bei der Einbecker Ausbildungsmesse, die am 7. September um 9 Uhr und damit eine Stunde früher anfängt und bis 16 Uhr geöffnet sein wird, ist vor allem ein Messezelt auf dem Parkplatz, welches das in diesem Jahr nicht mehr genutzte Haus 4 der BBS mit seinen verwinkelten Gängen ersetzt. Neu ist auch ein „Eltern-Lehrer-Handwerk“-Zelt, das Einbeck-Messe-Organisator Detlef Fuhrmann und Fleischermeister Manfred Breitzke gemeinsam als Messecafé präsentieren. Es richtet sich vor allem an Begleitpersonen der interessierten Jugendlichen. Neu sind schließlich auch zwei Ausstellervorträge zu den Themen „Praxisstrategien im Onlinemarkt“ und „Eigene Körpersprache sowie die Körpersprache des Gegenübers - wie man sie deuten und selbst bewusst nutzen kann“.

Damit die Besucher sich gut zurecht finden auf dem Areal der BBS Einbeck, werden wieder 27 Schüler als Messe-Scouts in drei Schichten während der Ausbildungmesse den Weg zu den Ständen und den anderen Angeboten weisen. Die Scouts aus dem Wirtschaftsgymnasium sind an ihren roten T-Shirts gut zu erkennen. Bewährte Angebote wie der Snoozelen-Raum (diesmal erstmals mit freien Besuchsmöglichkeiten ohne Anmeldung) und die BB-Ess-Bar mit selbst produzierten Snacks, jeweils betreut von BBS-Schülern, sind auch wieder dabei.

Spezial-Gäste sind Jay und Sep von „PietSmiet“, einem Team so genannter Let’s-Player; die BBS-Schüler haben sich das Duo gewünscht, das 2007 mit selbst gedrehten Youtube-Videos begonnen hat. Die zwei jungen Männer werden mit den jugendlichen Besuchern diskutieren und Tipps geben zu Ausbildung, Studium und Karriere. Jay ist studierter Tierarzt, Sep hat Maschinenbau studiert und ist Bachelor of Engineering.

Die Einbecker Ausbildungsmesse wird von der Wirtschaftsförderung der Stadt Einbeck, der BBS und der Agentur für Arbeit gemeinsam organisiert. Passend zum Motto „Du kannst alles werden“ berichtete Berufsberaterin Christine Jordan, dass im Juli im Bereich der Agentur für Arbeit Einbeck auf 58 Jugendliche ohne Ausbildungsstelle statistisch 68 gemeldete offene Stellen kamen, die Jugendlichen also auswählen können.

Mehr Details (Programm, Faltblatt, Standpläne) gibt es unter www.einbecker-ausbildungsmesse.de