Ehrenamtskarte jetzt auch in Einbeck
24.07.2017, fb – Politik, Unterhaltung, Freizeit

Sie hat das Format einer EC-Karte – und wird doch von keinem Geldautomaten akzeptiert: die landesweite Ehrenamtskarte in Niedersachsen. Jetzt gibt es diese Karte auch in Einbeck. Ausgegeben wird sie an Menschen, die sich in ihrer Freizeit herausragend für das Gemeinwohl engagieren. „Geld kann man mit ihr nicht ziehen, dafür sind ihre Inhaberinnen und Inhaber aber 'Gold wert’ ", sagt Einbecks Bürgermeisterin Dr. Sabine Michalek. Sie versteht die Ehrenamtskarte als Anerkennung für langjähriges, freiwilliges Bürgerengagement. Wer sie erhält, genießt in Niedersachsen eine Reihe von Vergünstigungen bei öffentlichen wie privaten Freizeit-, Sport- und Kultureinrichtungen. „Ich wünsche mir noch mehr Partner aus dem privaten Bereich, die mit ihrem Entgegenkommen den eigentlich unbezahlbaren Wert freiwilligen Engagements honorieren“, sagt Bürgermeisterin Dr. Sabine Michalek.

In Einbeck engagieren sich eine Vielzahl von Ehrenamtlichen in Kindergärten und Schulen, für den Naturschutz oder den Erhalt der historischen Altstadt. Sie sorgen als Feuerwehrleute oder Sanitäter für die öffentliche Sicherheit; der Übungsbetrieb bei den Sportvereinen in Einbeck und ihrer Ortschaften wäre ohne ehrenamtliche Trainerinnen und Trainer undenkbar. „Die Kooperationspartner der Ehrenamtskarte und die Stadt sagen mit den eingeräumten Vergünstigungen Danke. Gemeinsam können wir so denen etwas zurückgeben, für die freiwilliges
Engagement Herzenssache ist", erläutert die Bürgermeisterin.

Die Stadt Einbeck soll die Ehrenamtskarte ein bis zwei Mal jährlich in einem feierlichen Rahmen verliehen werden, heißt es in einer Pressemitteilung. Antragsformulare sind erhältlich bei der Stadt Einbeck, Zentrale Dienste, Bianka Rohlf, Teichenweg 1, 37574 Einbeck, Telefon 0 55 61 / 916 – 110, E-Mail: brohlf@einbeck.de. Voraussetzungen
für die Verleihung der Ehrenamtskarte: Die Ausübung einer gemeinwohlorientierten Tätigkeit in der Stadt Einbeck oder einer ihrer Ortschaften ohne Bezahlung von mindestens fünf Stunden in der Woche oder 250 Stunden im Jahr seit mindestens drei Jahren. Das Mindestalter der Antragsteller beträgt 18 Jahre.

Weitere Informationen unter www.freiwilligenserver.de