Einbeck beim Hansetag in Rostock
23.06.2018, fb – Wirtschaft, Politik

Einbeck wirbt beim Hansetag in Rostock für die Bier- und Fachwerkstadt – erstmals wieder seit 2014 ist sie dabei. In der gleichzeitig ihren 800. Geburtstag feiernden Hansestadt an der Warnow werden rund 400.000 Besucher zum 38. Hansetag der Neuzeit erwartet. 119 Hansestädte aus 16 Ländern sind in diesem Jahr vertreten. Herzstück ist der Hansemarkt, zentral sind die meisten Städte-Stände in weißen Pagoden-Zelten auf dem Neuen Markt zu finden. Einbeck hat dort neben Bier-Kostproben aus dem eigenen Bieranhänger auch Informationen über Stadtführungen, Blaudruck, Senf und PS-Speicher zu bieten. In Rostock dabei sind aus Einbeck Ines Naleppa, Wilfried Kappei, Maximilian Bieling und Linda Goebel.

An der Spitze dieser Delegation stehen in diesem Jahr der Fachbereichsleiter für Wirtschaftsförderung, Frithjof Look, und die Leiterin für Tourismus, Ulrike Lauerwald. Look wird an der Delegiertentagung des Hansebundes teilnehmen. Bürgermeisterin-Stellvertreter Dr. Florian Schröder musste kurzfristig seine Teilnahme in Rostock absagen.

Eine Bild von Werner Leske aus Einbeck mit dem Titel „zueinander? miteinander? auseinander?“ ist bei der Internationalen Hanse-Ausstellung in Rostock dabei, die noch bis 8. Juli in der Hochschule für Musik und Theater Rostock insgesamt Werke von 65 Künstlern zeigt. Ausgestellt werden sowohl Bilder als auch Skulpturen und Objekte, die sich mit der Hanse auseinander setzen. Sie sollen die Verbindungen der Hansestädte in Handel, Kultur und politische Verknüpfungen widerspiegeln und damit die Vielfalt der Hanse in ihrer Geschichte und die Perspektiven des Internationalen Hansetages aufzeigen. 

Der Internationale Hansetag der Neuzeit wurde 1980 von der niederländischen Hansestadt Zwolle ins Leben gerufen, um den Geist der historischen Hanse des Mittelalters und den Zusammenhalt der Hansestädte neu zu beleben und weiter zu entwickeln.