EinbeckApp jetzt mit Wohnen und 360-Grad-Bildern
10.05.2017, fb – Wirtschaft

Die EinbeckApp hat zwei weitere neue Funktionen: Wohnen und Zoom360-Grad-Bilder. Das kleine Programm auf dem Smartphone oder Tablet-Computer, das jeder kostenfrei nutzen kann, bietet den Einbeckern und den Besuchern der Stadt damit jetzt noch mehr. Aktuell haben sich bereits rund 3200 Nutzer die EinbeckApp heruntergeladen. "Viele haben gemeinsam angepackt und mit der App für Einbeck etwas geschaffen", freut sich Florian Geldmacher, Geschäftsführer der Einbeck Marketing GmbH. Zuletzt waren die Funktionen News und Events hinzu gekommen.

Die EinbeckApp gibt es seit dem Jubiläum der Stadtwerke vor zwei Jahren, die die App den Bürgern der Stadt zum Geschenk gemacht hatte. Seitdem haben mehrere Beteiligte an der Weiterentwicklung mitgearbeitet und sie finanziert. Weitere Funktionen sind in Vorbereitung, die EinbeckApp wird außerdem permanent optimiert. Partner der von alto.de entwickelten EinbeckApp sind die Stadtwerke, die Einbecker Wohnungsbaugesellschaft (EWG), die Sparkasse, die Volksbank und Einbeck Marketing.

Neu sind jetzt die Bereiche Wohnen und Zoom360-Grad. Beim Wohnen gibt es Angebote zum Mieten und Kaufen. Die EWG präsentiert eine Auswahl freier oder frei werdender Mietwohnungen aus ihrem Bestand. Nutzer können die Suche filtern lassen nach Fläche, Preis und Zimmerzahl - und sich auf einer Karte auch die Route zur Wohnung anzeigen lassen. Die Sparkasse und die Volksbank präsentieren als Immobilienpartner eine Auswahl an Kauf-Objekten (Häuser, Wohnungen). Auch hier können die Benutzer die Auswahl entsprechend von Vorgaben einschränken lassen. Neben der Objektbeschreibung in Bild und Text bietet die App den direkten Draht zum Ansprechpartner, wählt auf Wunsch sofort die Telefonnumer. Alle Angebote werden aus ImmobilienScout-Datenquellen regelmäßig aktualisiert.

Mit den virtuellen Rundflügen über Einbeck und den 360-Grad-Panorama-Bildern können sich Besucher wie Einheimische einen Überblick verschaffen. "Wir wollen Einbeck sichtbarer machen", sagt Michaela Hundertmark, die die Bilder gemeinsam mit Michael Mehle fotografiert hat. Ganz aktuell sind Bilder aus dem Märchenwald im Stadtwald, bei dem es zusätzliche Bildergalerien zum Anschauen gibt. Besucher können jetzt auch mit der EinbeckApp auf Entdeckungsreise gehen.