Einbecker Ausbildungsmesse mit 86 Ausstellern
31.08.2017, fb – Wirtschaft

Neuer Rekord bei der siebten Einbecker Ausbildungsmesse: Mit 86 Ausstellern nehmen am Freitag, 8. September, von 10 bis 16 Uhr noch einmal drei Firmen mehr teil als im Vorjahr. „Zeig, was Du drauf hast“ lautet das diesjährige Motto der Veranstaltung, die von der Wirtschaftsförderung der Stadt Einbeck, der BBS Einbeck und der Agentur für Arbeit gemeinsam auf dem Gelände der Berufsbildenden Schulen Einbeck am Hullerser Tor organisiert wird. Nach guten Erfahrungen mit Youtube-Star „FreshTorge“ im Vorjahr wird am 8. September "LionT" (Timo Gonzalez) als bekannter Youtuber mit 1,7 Millionen Followern bei Messerundgängen mit den jugendlichen Besuchern diskutieren und Ausbildungs- und Karrieretipps geben. Außerdem steht er natürlich für Selfies zur Verfügung: um 10.30 Uhr gleich nach der Eröffnung und um 14.30 Uhr. "LionT" hat nach seinem Realschulabschluss eine Ausbildung zum Tischler begonnen, bevor die Youtube-Karriere immer mehr Zeit in Anspruch nahm. Neu in diesem Jahr ist eine "Lehrer-Lounge", in der Lehrkräfte untereinander netzwerken und sich austauschen können, während die von ihnen betreuten Schüler sich auf dem Messegelände umsehen.

Bei der Einbecker Ausbildungsmesse stellen sich auch in diesem Jahr Unternehmen der Region und  darüber hinaus potenziellen Bewerbern und zukünftigen Auszubildenden vor. Die Jugendlichen können sich darüber informieren, welche Ausbildungsberufe es gibt, wo sie ein Praktikum machen können und wie sie sich für ihren Traumjob qualifizieren. Dabei sind wieder viele Firmen, die bereits seit dem Start der Ausbildungsmesse regelmäßig vor Ort sind. Zu den Ausstellern zählen aber auch insgesamt 16 neue Firmen und Institutionen, unter anderem die Bundespolizei, die Technische Universität Clausthal oder die Berufsbildungsstelle Seeschifffahrt.

Moderator ist in diesem Jahr erstmals Stephan Richter: "Ich werde mit LionT über die Messe gehen zu den Ausstellern und mich dort nah dran mit den Auszubildenden über die Berufsmöglichkeiten unterhalten", sagt Richter. "Das ist genau richtig für die Zielgruppe." Um 11.45 und 13.30 Uhr gibt es Messerundgänge. Stephan Richter begeistert, dass die Ausbildungsmesse immer mehr eine Veranstaltung von jungen Menschen für junge Menschen geworden sei und dass die Jugendlichen vom kleinen Handwerks- oder mittelständischen Unternehmen bis zum Global Player eine große Firmen-Vielfalt erleben können.

Lorenz Böning von der Arbeitsagentur, der die Veranstaltung seit ihrer Premiere kennt, gibt den Tipp, dass sich die Ausbildungsmesse auch gut für Eltern eignet, um die Vielfalt der - auch neuen oder veränderten - Ausbildungsberufe kennenzulernen. Ideal für einen Besuch sei hier der Nachmittag zwischen 13 und 16 Uhr.

Unter www.einbecker-ausbildungsmesse.de sind die Hallenpläne sowie das Info-Faltblatt mit Standplan und Aussteller- und Programmübersicht aktuell abrufbar. Nach geglückter Premiere vor einem Jahr gibt es wieder ein gemeinsames Gewinnspiel für die Besucher, bei dem 47 attraktive Preise zu gewinnen sind, wenn die Teilnehmer genügend Stempel an den Ständen gesammelt haben. Außerdem wird ein 400-Euro-Zuschuss für eine Klassenaktivität ausgelobt.

25 Messe-Scouts helfen in leuchtend roten, von Fotogen gesponserten T-Shirts den Besuchern wieder gerne bei Fragen und sorgen für Orientierung auf dem Schulgelände. Das an den schwarzen Shirts mit gelber Schürze erkennbare Catering-Team der BBS Einbeck sorgt für Essen und Trinken, beispielsweise Wraps oder Pizza-Schnecken. Verkauft wird in der BB-Essbar erstmals Honig von eigenen Bienenvölkern der BBS Einbeck und Konfitüre aus eigener Herstellung. Hinzu kommt wieder ein Imbiss-Stand der Fleischerei Breitzke, die die Veranstaltung seit Jahren fördert.

Das Reich der Sinne können die Besucher halbstündlich im Snoezelen-Raum erleben und die Wahrnehmung schärfen, hier sind 31 Schüler der Heilerziehungspflege und Altenpflege aktiv. Erstmals mit dabei ist ein "Snoezelen-Wagen", der bei bettlägerigen Patienten zum Einsatz kommt und dessen Funktionsweise bei der Messe gezeigt werden soll. 

Der an den blauen T-Shirts erkennbare Schulsanitätsdienst steht für Notfälle bereit, informiert aber auch mit einem Notruf-Simulator, welche Angaben bei einem Anruf unter 110 oder 112 zu beachten sind.