Einbecker Brauhaus AG veröffentlicht Gewinnwarnung
22.01.2019, fb – Wirtschaft

Die Einbecker Brauhaus AG wird nach aktueller Einschätzung im Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2018 einen Jahresfehlbetrag von bis zu zwei Millionen Euro ausweisen. Das teilte das börsennotierte Unternehmen heute in einer Gewinnwarnung mit. Die Prognose für 2018 sah ursprünglich ein positives Ergebnis im höheren sechsstelligen Bereich vor.

Als Grund nannte das Einbecker Brauhaus heute, dass das Geschäftsjahr durch mehrere nicht vorhersehbare Faktoren stark belastet worden sei. Durch den trockenen Sommer hätten sich die Rohstoffpreise im zweiten Halbjahr deutlich verteuert. Am ehemaligen Brauereistandort in Kassel seien außerdem wesentlich höhere Abbruch- und Entsorgungskosten als erwartet angefallen. Zusätzlich sei die Geschäftsentwicklung im November und Dezember des Geschäftsjahres 2018 unter den Planwerten verlaufen. Durch das sich weiter verändernde Konsumentenverhalten musste für das Geschäftsjahr 2018 - wie bereits im Vorjahr - die Rückstellung für Pfandverbindlichkeiten angepasst werden. Letztlich besteht laut Einbecker Brauhaus AG auf Grundlage geänderter bewertungsrelevanter Parameter die Notwendigkeit, die Pensionsrückstellungen zu erhöhen.