Einbecker Tafel hat neues Fahrzeug
25.01.2019, fb – Wirtschaft

Nun passen zwei Paletten gleichzeitig problemlos in das Fahrzeug, wenn die ehrenamtlichen Mitarbeiter der Einbecker Tafel regelmäßig aus den Lebensmittelgeschäften in Einbeck und der Region oder von anderen Spendern die Waren für die Tafel abholen. Der bisher genutzte VW Caddy war dafür zu klein, hatte außerdem mehr als 100.000 Kilometer auf dem Tacho. Zeit für ein neues Fahrzeug der Einbecker Tafel.

Der weiße Ford Transit Custom (2,0-Liter-Motor mit 105 PS) ist ein Diesel mit der neuesten Abgas-Euro-6-Norm und wird von acht treuen und neuen Sponsoren aus Einbeck und der Region finanziert, jedes Jahr zahlen sie jeweils 500 Euro und sind auf dem Kasten-Wagen mit ihrem Logo vertreten. Wie Thomas Döhrel von der Einbecker Tafel sagte, ist der Neuwagen bei Firma Lukatsch in Einbeck gekauft und nicht finanziert worden. Zum Kaufpreis wollten die Verantwortlichen keine Angaben machen, einen guten Preis habe man bekommen, hieß es.

Zehn Fahrer sind aktuell mit dem Tafel-Auto unter dem KfZ-Kennzeichen EIN-ET 33 an vier Tagen in der Woche in Zweierteams unterwegs, um die gespendeten Lebensmittel abzuholen und zum Tafel-Laden zu bringen, wo diese von weiteren ehrenamtlichen Helfern sortiert und jeden Donnerstag ausgegeben werden. Ein paar Fahrer mehr dürften es gerne sein, zwei Mal im Monat etwa zwei Stunden Zeit müsse derjenige oder diejenige haben, sagt Koordinator Michael Weber - und natürlich einen Pkw-Führerschein. Ziel sei es, auf 16 Fahrer zu kommen. Wer Interesse habe oder weitere Infos benötigt: info@einbecker-tafel.de oder telefonisch 0173 8997865.

Die Einbecker Tafel gibt es seit elf Jahren.