Georgspreis der Freimauerloge geht an die Stadtjugendpflege Einbeck
15.02.2017, fb – Wirtschaft, Freizeit

Die Freimaurerloge „Georg zu den drei Säulen“ hat ihren mit 3000 Euro dotierten Georgspreis an die Stadtjugendpflege Einbeck und das Haus der Jugend verliehen. „Sie schaffen mit ihrer Arbeit positive Erlebnisse und Eindrücke für Kinder und Jugendliche und fördern damit in direktem Maße den sozialen Zusammenhalt junger Menschen untereinander und das Verständnis für gegenseitige Anerkennung und Toleranz“, sagte der „Meister vom Stuhl“ der Loge, Dr. Volker Bullwinkel, zur Begründung. Die Jugendpfleger möchten mit dem Preisgeld unter anderem Freizeiten in den Ferien auch sozial Schwächeren ermöglichen, außerdem soll das Geld in den Ferienpass fließen, der mit mehr als 100 Veranstaltungen seit über 30 Jahren existiert und jeden Sommer mehr als 400 Jugendliche beschäftigt, bedankten sich Kerstin Hillebrecht, Nicole Mölder und Nicole Fischer.

Eine planvolle außerschulische Jugendarbeit sei für eine Region sehr wichtig, insbesondere wenn die jungen Leute selbst mitbestimmen können, sagte Bullwinkel. Die Jugendpflege der Stadt Einbeck und das Haus der Jugend, seit fast einem Jahr am neuen Standort am Kohnser Weg, praktiziere dies seit Jahren in vorbildlichem Maße. Bullwinkel: „Machen Sie weiter so!“ Im Vordergrund der Jugendarbeit stehe Prävention, Inklusion und Integration. Dabei arbeite die Jugendpflege mit zahlreichen Vereinen zusammen und stütze seine Arbeit auf viele ehrenamtliche Helfer. Das Angebot reiche von Kochkursen und Ausflügen über Konzerte und Mitternachtssport bis zur wichtigen Ferienbetreuung für alleinerziehende Eltern.

Der Georgspreis kommt seit 2015 jährlich Organisationen und Initiativen in der Region zugute, deren Streben und Handeln auf die Förderung von Toleranz und Humanität ausgerichtet ist. Der karitative Gedanke ist Teil des Selbstverständnisses der Freimaurer, sagt Dr. Volker Bullwinkel, „Meister vom Stuhl“ und damit Vorsitzender der 1797 gegründeten Einbecker Freimaurerloge „Georg zu den drei Säulen“. Heute gehören ihr insgesamt 36 Männer aus allen sozialen Schichten, Bildungsgraden und Glaubensvorstellungen an, welche die Ideale Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, Toleranz und Humanität im Alltag leben wollen.