Händel der nächsten Generation vermitteln
08.02.2019, fb – Wirtschaft, Unterhaltung

Die Internationalen Händel-Festspiele Göttingen stehen 2019 unter dem Motto „Magische Saiten“. Michael Büchting, Vorstand der Einbecker AKB-Stiftung, sieht es als besonders wichtige Aufgabe, diese Saiten in den nächsten Generationen frühzeitig zum Klingen zu bringen. Gemeinsam mit der Klosterkammer Hannover fördert die Familienstiftung aus Einbeck deshalb den Schwerpunkt "Händel 4 Kids", bei dem es auch in diesem Jahr wieder vom Babykonzert über die Kinder-Uni bis zu Händel zu Gast im Klassenzimmer eine breite Palette gibt.

"Wir müssen die Musik an die nächste Generation vermitteln", sagt Büchting, "damit es weitergeht". Die Händel-Festspiele feiern nächstes Jahr ihr 100-jähriges Bestehen. Doch es solle ja auch noch ein 150-jähriges Jubiläum geben, wünscht sich Büchting. Wichtig sei dabei auch die Integration, Menschen unterschiedlicher Herkunft und mit verschiedenen Bildungshintergründen an die Musik Händels heran zu führen. Klosterkammer-Präsident Hans-Christian Biallas stimmte Büchting bei der Auftaktpressekonferenz im Deutschen Theater in Göttingen zu. Wichtig sei, die nächste Generation wirklich zu beteiligen, nicht nur mit Händel "zu bedienen". "Händel 4 Kids" mache das hervorragend. "Ohne das gäbe es nicht einen einzigen Cent", scherzte der Kulturförderer.

Insgesamt präsentieren die Internationalen Händel-Festspiele vom 17. bis 26. Mai rund 60 Veranstaltungen, davon 24 Konzerte und Opernaufführungen (einschließlich Public Viewing und der Familienfassung der Oper am 26. Mai). Über 500 Künstlerinnen und Künstler werden dafür in Göttingen und der Region erwartet. Der Gesamtetat für die Festspiele liegt bei circa 1,5 Millionen Euro. Aufgrund der Sanierung zahlreicher Spielstätten in Göttingen rechnen die Veranstalter mit deutlich niedrigeren Besucherzahlen als in den Vorjahren. Durch vor allem die Bauarbeiten in der Stadthalle Göttingen sind die Händel-Festspiele in ihrem 99. Jahr so regional wie nie.

In Einbeck sind die Internationalen Händel-Festspiele am 21. Mai um 19.30 Uhr. Das Festspielpublikum darf sich auf eine Premiere in der PS-Halle freuen, denn erstmals sind die Händel-Festspiele dort zu Gast. Der künstlerische Leiter Laurence Cummings spielt mit Dorothee Oberlinger "Händel & Co.", darunter sind Werke von Purcell, Telemann und Corelli - und natürlich Händel. Zwei Größen der Alte-Musik-Szene, Dorothee Oberlinger und Laurence Cummings, präsentieren die schönsten Sonaten für Blockflöte und Cembalo.

Eintrittskarten gibt es unter www.haendel-festspiele.de sowie bei allen an Reservix angeschlossenen Vorverkaufsstellen in Deutschland.