Hunderte besuchen neues PS-Depot historischer Nutzfahrzeuge
30.05.2016, Frank Bertram – Freizeit, Unterhaltung, Sonstiges

04.06.2016, fb. Rund 1800 Anhänger von tonnenweise historischen Pferdestärken haben die Eröffnung des neuen PS-Depots besucht und in der 6000 Quadratmeter großen einstigen Fabrikhalle für Küchenmöbel die beeindruckende Reihe von insgesamt rund 140 Lkw-Zugmaschinen, Kippern, Umzugswagen, Bussen, Feuerwehrautos und anderen historischen Nutzfahrzeugen genau unter die Lupe genommen. Viele Besucher machten Fotos der automobilen Zeitzeugen aus der Transportwirtschaft.

„Die Fahrzeuge haben eine lange Geschichte, viele dieser Maschinen sind Millionen und mehr Kilometer gelaufen und haben viel durchgemacht, ihren Dienst immer treu erfüllt, es hängen Schicksale an ihnen“, berichtete PS-Speicher-Stifter Karl-Heinz Rehkopf bei der Eröffnung des PS-Depots. „Wir haben allen Grund, ihnen mit Respekt und Ehrerbietung zu begegnen.“ Informationstafeln an den Fahrzeugen informieren über die Geschichte. Ihre Lebens- und Arbeitsgeschichte teilten die im Depot versammelten Nutzfahrzeuge zwar mit unzähligen Bussen und Lkw weltweit, aber es gebe einen wesentlichen Unterschied, sagte Rehkopf: „Während andere längst verschrottet wurden, gibt es diese Zeitzeugen hier noch. Man kann sie anschauen, riechen, hören und sogar manchmal fahren sehen.“

 

Frühere Version:

31.05.2016, fb. Der PS-Speicher in Einbeck öffnet am kommenden Sonnabend, 4. Juni, ab 11 Uhr zum ersten Mal das Depot seiner im vergangenen September in einem viel beachteten Korso von Sittensen nach Einbeck überführten Sammlung für die Öffentlichkeit. Das neu eingerichtete „PS.Depot Lkw + Bus“ im Otto-Hahn-Park (früher Feierabend) wird dann einen ganzen Tag lang zum Ziel für alle Fans historischer Nutzfahrzeuge, versprechen sich die Veranstalter. Danach sind angemeldete Entdeckungstouren des PS-Depots in geführten Gruppen möglich, kündigt die Kulturstiftung Kornhaus an.

Die Besucher erwartet am 4. Juni ab 11 Uhr in einer 6000 Quadratmeter großen Halle an der Otto-Hahn-Straße für einen Kostenbeitrag von 5 Euro (ermäßigt 2,50 Euro, Kinder unter 6 Jahren sind frei) eine beeindruckende Reihe von Jahrzehnte alten Zugmaschinen, Kippern, Umzugswagen, Bussen, Feuerwehrautos und anderen historischen Nutzfahrzeugen. Ebenso stehen Live-Vorführungen spezieller Fahrzeuge, eine Lkw-Hüpfburg und weitere Kinderanimationen auf dem Programm. Darüber hinaus liefern Kenner der Oldtimer-Lkw-Szene bei moderierten „Diesel-Gesprächen“ interessante Hintergrundinformationen zur Nutzfahrzeuggeschichte und der Sammlung im PS-Depot.

Damit nicht genug: Um die aufregende Lkw-Überführung von Sittensen nach Einbeck noch einmal Revue passieren zu lassen, präsentiert der PS-Speicher am Premieren-Tag seinen eigenen Film zum Korso auf großer Leinwand. Die DVD ist dem dritten Band der PS-Speicher-Buchreihe „Ein Museum zieht um“ beigelegt, dessen Verkauf parallel zur Depot-Eröffnung startet.

Oldtimer-Freunde, die mit einem historischen Nutzfahrzeug (Baujahr vor 1986) anreisen, erhalten zudem freien Eintritt ins PS-Depot und dürfen ihr Fahrzeug direkt auf dem Gelände des Otto-Hahn-Parks abstellen. Um schon die Anreise zum Otto-Hahn-Park zu einem besonderen Erlebnis zu machen, stellt die Einbecker Ilmebahn GmbH ganztägig ihren historischen Triebwagen „Ilmeblitz“ für kostenfreie Fahrten zwischen dem PS-Speicher am Tiedexer Tor und dem PS-Depot an der Otto-Hahn-Straße zur Verfügung. Für alle anderen Besucher stehen Parkflächen rund um die Otto-Hahn-Straße bereit. Im PS-Speicher rechnet man bereits jetzt mit einer starken Nachfrage nach diesen Fahrten. Daher wird neben dem „Ilmeblitz“ auch ein Bus für ebenfalls kostenfreie Shuttle-Fahrten zwischen dem ehemaligen Kornspeicher und dem neuen Depot eingesetzt. Wer an einer Mitfahrt im „Ilmeblitz“ interessiert ist, meldet sich am Veranstaltungstag an der Kasse des PS-Speicher und lässt sich in die Reservierungsliste eintragen. Der Bus pendelt permanent zwischen Tiedexer Tor und Otto- Hahn-Park.

Unterstützt wird das gesamte Projekt „PS.Depot Lkw + Bus“ von Anfang an vom Verein Förderfreunde PS-Speicher, der die Kosten für den Korso im vergangenen Jahr sowie für die Herstellung eines begleitenden Buches inklusive DVD übernommen und eigens für den Erhalt der Sammlung die Kategorie „Fan & Helfer“ entwickelt hat. Alle Ehrenamtlichen, die sich überdurchschnittlich engagieren, erhalten dafür kostenfrei den Status eines „FörderFans“. Selbstverständlich ist auch der Eintritt für FörderFreunde-Mitglieder am 4. Juni zur Eröffnung des PS-Depot kostenlos, heißt es in einer Presseinformation.

Nach der Eröffnungsfeier steht das „PS.Depot Lkw + Bus“ für angemeldete Entdeckungstouren in geführten Gruppen bereit. Für Einzelbesucher und kleine Gruppen bietet der PS-Speicher voraussichtlich ab Juli auch öffentliche Erkundungstouren durch das „PS.Depot Lkw + Bus“ an. Anmeldungen und weitere Informationen unter entdeckung@ps-speicher.de.

Beim Großteil der Fahrzeuge handelt es sich um den Bestand des Nutzfahrzeugmuseums Sittensen. Emil Bölling, ein profunder Kenner historischer Lastwagen, hatte die Fahrzeuge über Jahrzehnte hinweg gesammelt, verkaufte sie jedoch Ende der 1990-er Jahre an die alga Nutzfahrzeug- und Baumaschinen GmbH & Co. KG aus Sittensen. Er betreute die Fahrzeuge bis zu seinem Tod im Februar 2015. Die Kulturstiftung Kornhaus, Trägerin des PS-Speicher, und der Einbecker Sammler und Stifter Karl-Heinz Rehkopf erwarben die Exponate von Horst Gassmann, Inhaber der Firma alga aus Sittensen. Der PS-Speicher führte die Fahrzeuge jetzt mit seinem eigenen Bestand zusammen und sorgt in Zukunft neben Pflege und Wartung auch für die anhaltende Mobilität der Oldtimer. Hierfür hat sich eine Gruppe Ehrenamtlicher gefunden, die sich mit Herzblut und Fachwissen um die Fahrzeuge kümmert.