Johanniter-Jugendpreis für BBS-Schüler
15.06.2018, fb – Freizeit, Wirtschaft

„Miteinander leben“, ein Projekt der Berufsbildenden Schulen Einbeck mit dem Alten- und Pflegeheim Deinerlinde, hat den Johanniter-Jugendpreis Göttingen gewonnen. Das von der Einbecker Brauhaus AG gestiftete Preisgeld in Höhe von 1000 Euro erhielten die Schüler im PS-Speicher in Einbeck, wo der zum 13. Mal verliehene Preis der Johanniter-Hilfsgemeinschaft Göttingen zum ersten Mal stattfand. Die Einbecker setzten sich gegenüber fünf weiteren Projekten aus Göttingen („Altpapier finanziert Seniorenbus“), Holzminden („Gemeinsam helfen – voneinander lernen“), Groß Schneen („Schüler lernen Geflüchtete kennen“) und Großalmerode („Schüler helfen Flüchtlingsfamilien im Alltag) durch. Die Schüler des Max-Planck-Gymnasiums Göttingen erhielten für ihr Projekt „Namasté Kids“ für Kinder in Nepal einen Sonderpreis. Alle Teilnehmer dürfen ein Spiel von Hannover 96 besuchen, der Jugendpreis wird langjährig von dem Verein unterstützt, 96-Präsident Martin Kind war bei der Preisverleihung in der PS-Halle persönlich anwesend.

„Interkulturell, generationenübergreifend und nachhaltig“ sei das Siegerprojekt der BBS Einbeck, lobte die Jury der Johanniter-Hilfsgemeinschaft. Bei „Miteinander leben“ besuchen die Schüler mit und ohne Migrationshintergrund seit vier Jahren das Einbecker Seniorenheim Deinerlinde. Dort lernen die Jugendlichen der Sprach- und Integrationsklasse (Sprint) von den Senioren Deutsch, und die Senioren lernen deren Situation in den Heimatländern kennen. Jung und Alt kochen und spielen gemeinsam, unternehmen Ausflüge in die Innenstadt.

„Glückwunsch, machen Sie weiter so“, gratulierte Erster Kreisrat Dr. Hartmut Heuer. Der selbstlose Einsatz von jungen Menschen sei „praktizierte Menschenliebe“ und gehöre gerade in der heutigen Zeit angesichts vieler negativer Schlagzeilen in der Öffentlichkeit gewürdigt. „Dieses Engagement verdient höchsten Respekt“, sagte Dr. Hartmut Heuer.

Vorbilder schaffen, das will die Johanniter-Hilfsgemeinschaft Göttingen mit ihrem Jugendpreis. Bei der Preisverleihung berichtete Johann von Keussler über die „Du musst kämpfen“-Stiftung von Jonathan „Johnny“ Heimes, der trotz seiner schweren Krebserkrankung nie aufgab und sogar andere, wie beispielsweise Darmstadt 98 im Abstiegskampf, unterstützte. 2016 habe „Johnny“ den Kampf gegen den Krebs verloren, berichtete von Keussler, mit der gründeten Stiftung lebe das Vorbild aber weiter: „Die Idee stirbt nicht.“

Erstmalig fand die Preisverleihung des seit 2005 in Göttingen vergebenen bundesweit ersten Johanniter-Preises für soziales Engagement von Jugendlichen in Einbeck statt. Die 150 Gäste der Verleihungsfeier waren zum Teil mit drei historischen Bussen des PS-Speichers aus Göttingen angereist.