Kolumne: Ganz oder gar nicht
10.03.2017, fb – Kolumne

Keine halben Sachen. Ganz oder gar nicht. Cola oder nicht Cola, aber nicht zuckerfreie Cola. Wurst oder nicht Wurst. Aber bitte nicht fleischfreie Würstchen, die nur so aussehen wie Würstchen. Und bevor jetzt alle Vegetarier hohen Blutdruck bekommen: Mir geht’s hier heute gar nicht um die Wurst. Mir geht’s ums Auto.

Klarer gesagt: Es geht mir um das Automobil. Das Wort ist übrigens zusammengesetzt aus dem Griechischen „autós“ für selbst und dem Lateinischen „mobilis“ für beweglich. Man könnte auch sagen: Selbst fahren. Bei der Erfindung des Automobils half der Begriff bei der Unterscheidung von den üblichen Landfahrzeugen, die damals von Pferden gezogen wurden, und dem selbstfahrenden Auto, von einem Motor angetrieben. Nicht umsonst erzählt der PS-Speicher in Einbeck die Geschichte der individuellen Mobilität. Und nicht die der Straßenbahn.

Bald soll auf den Straßen alles anders werden. Autonomes Fahren ist das Zauberwort. Technik soll den Fahrer so weit entlasten, dass er gar nicht mehr selbst fährt. Selbst wenn er im Auto auf dem Fahrersitz sitzt. Kein Lenken mehr, kein Gas geben. Das ist dann irgendwie wie Würstchen ohne Fleischanteil. Dann kann ich ja gleich Bus oder Bahn nutzen.