Kolumne: Heiligabend
17.11.2017, fb – Kolumne

Heute will ich gerne ausführlicher begründen, warum ich mich gegen eine Öffnung von Geschäften auf den in diesem Jahr auf einen Sonntag fallenden Heiligabend ausspreche – und das nicht nur kurz in 140-Twitter-Zeichen, wie vergangenen Freitag. Viele Worte verlieren brauche ich allerdings dennoch nicht, denn bezeichnender Weise hat vor wenigen Tagen sogar ein großer Discounter mit seinem aktuellen weihnachtlichen Werbeprospekt („Wer gut isst, streitet nicht“) meinen Appell bestätigt – wenn auch vielleicht unbeabsichtigt. Denn dieser Discounter wünscht in dem Prospekt nicht nur harmonische Festtage und appelliert an den Einkauf, sondern wünscht diese seinen Kunden bereits heute! Der Advent hat noch nicht einmal begonnen, es sind also gute vier Wochen Zeit bis zu den Feiertagen. Genug Gelegenheiten also, um die Lebensmittel-Vorräte aufzufüllen, bevor die Bescherung ist. Genug Zeit zum Einkaufen während der regulären Öffnungszeiten. Einen Sonntag-Vormittag im Supermarkt braucht niemand.