Kolumne: Uhrzeit
05.01.2018, fb – Kolumne

Hat eigentlich jemand zum Jahreswechsel die Uhren abgeschafft? Und ich hab‘s nicht mitbekommen? Oder kommt das daher, weil viele Menschen keine Armbanduhren mehr tragen? Mich eingeschlossen. Weil sie ein Handy immer griffbereit haben, das ihnen die Uhrzeit anzeigen kann. Silvester haben offenbar viele Menschen ihr Handy ganz weit weggelegt. Und damit die wichtigste Uhrzeit, sprich Mitternacht, nicht im Blick gehabt.

Denn am Silvestertag scheint es in jeder mittelgroße Stadt Usus zu werden, dass den ganzen Tag über schon geknallt wird und sich das Geböllere während des Abends dermaßen steigert je näher Mitternacht kommt, als wenn die Front mit ihrem Artilleriefeuer näher rückt.

Und das liegt nicht an Uhren oder Handys. Der Grund ist simple Mathematik, die sogar ich verstehe: Wer Hunderte Euro in Knallkörper steckt wie das immer mehr Menschen tun, der kann die ganzen Feuerwerksbatterien, Raketen und Böller nun mal unmöglich nur um Mitternacht in den paar Minuten nach Sekt, Küsschen und guten Wünschen für die umstehende Feuergemeinde, äh Feiergemeinschaft, in Brand setzen und zum Knallen bringen.