Kommunalwahl in Einbeck: Kreistag, Stadtrat und 25 Ortsräte werden neu gewählt
09.09.2016, Frank Bertram – Politik, Unterhaltung, Sonstiges

10.09.2016, fb. Bei den Kommunalwahlen am Sonntag, 11. September, sind in Einbeck rund 27.000 Wahlberechtigte dazu aufgerufen, mit ihren Stimmen den Northeimer Kreistag, den Einbecker Stadtrat sowie 25 Ortsräte für die nächsten fünf Jahre neu zu wählen. Die Wahllokale sind von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Wo jeder Wahlberechtigte wählen kann, steht auf den Benachrichtigungen, die in den vergangenen Wochen verschickt worden sind. 512 Wahlhelfer sind im Einsatz, um den reibungslosen Ablauf der Kommunalwahl zu gewährleisten. Gewählt werden der Kreistag (rosa Zettel), der Stadtrat (grüner Zettel) und die Ortsräte (gelber Zettel).

Jede Wählerin und jeder Wähler hat dabei jeweils drei Stimmen. Sie können entweder alle drei Stimmen einem Wahlvorschlag (Listenwahl) oder einer Bewerberin oder einem Bewerber (Personenwahl) geben. Das nennt man kumulieren. Die Stimmen können auch auf verschiedene Wahlvorschläge und/oder Bewerberinnen/Bewerber verteilt werden. Das nennt man panaschieren.

Es gibt in Einbeck fünf verschiedene Wahlbereiche. Wahlberechtigt ist jeder Deutsche und EU-Bürger, der seit mindestens drei Monaten in der Gemeinde lebt. Für die 44 Sitze im Stadtrat treten in Einbeck in den fünf Wahlbereichen insgesamt 121 Kandidaten von sieben Parteien oder Wählergruppen an, davon sind 25 Frauen. Für die 25 Ortsräte stellen sich insgesamt 218 Kandidaten zur Wahl, davon sind 43 Frauen. Die Wahlperiode dauert bis 2021.

Zurzeit haben im Einbecker Stadtrat die SPD 19 Sitze, die CDU 14 Sitze, die GfE 4 Sitze, die Bürgerliste Kreiensen 3 Sitze, die FDP 2 Sitze und die Grünen 2 Sitze (gewählt im Januar 2013 nach der Fusion mit der Gemeinde Kreiensen).

Im Landkreis Northeim entscheiden insgesamt rund 113.250 Wahlberechtigte über die Zusammensetzung des Kreistages für die nächsten fünf Jahre. Aus dem gesamten Kreisgebiet bewerben sich insgesamt 206 Kandidaten um die 50 Sitze im Kreistag.