Konzerte wie im Wohnzimmer
05.02.2019, fb – Unterhaltung, Freizeit

Der "Esel" in Sülbeck, die alte Dorfkneipe mit ihrem Saal in der südlichen Einbecker Ortschaft, ist längst zum Inbegriff von Konzert-Kultur mit regionaler Strahlkraft und darüber hinaus geworden. Seit zwölf Jahren gibt es den Verein, aber bereits seit 1987 sind mehr als 250 Konzerte mit Musikern aus über 40 Ländern über die Bühne gegangen. Vor allem Jazz, Gitarren- und Weltmusik namhafter Musiker der Szene stehen auf dem Programm - Stilrichtungen, die sonst nirgendwo organisiert werden. Mit Marilyn Mazur, der dänischen Schlagwerkerin, die einst mit Miles Davis tourte, und dem Makiko Hirabayashi Trio startet am 9. Februar das erste Halbjahr-Programm im "Esel".

Im vergangenen Jahr kamen 2500 Besucher zu allen Veranstaltungen im "Esel", das sind durchschnittlich 130. Sie alle vertrauen auf die Programmgestaltung der Macher, die 2018 mit dem Applaus-Spielstättenpreis honoriert worden ist. Zwölf Konzerte, dazu der traditionelle Plattdeutsche Nachmittag, Sängertreffen und Buchvorstellung lockten Menschen aus dem weiten Umkreis nach Sülbeck. Rund 200 Plätze bietet der Saal mit einer familiären Konzert-Atmosphäre wie im Wohnzimmer, der inzwischen längst eine moderne Ton- und Lichtausstattung besitzt. Im vergangenen Jahr konnte der Verein "Kultur im Esel" neue Stühle kaufen, die Bühne umbauen und die Anlage verfeinern. Möglich wird das durch zahlreiche Förderer, wobei der "Esel" mittlerweile 60 Prozent des Etats aus Eigenmitteln finanzieren kann, berichten Jörg Bachmann, Birgit Berger und Dieter Linne vom Vorstand.

Neben Konzerten im "Esel" geht der "Esel" im Frühling auch auf Tour: Beim Stadtpartie-Festival in Einbeck ist der Verein mit seinen Machern zentral dabei, bietet beispielsweise am 1. Mai ein Spontan-Mitmachkonzert mit Cristin Claas.

Alle Termine und Vorverkaufsstellen hier.