Kulinarisch-kreative Küchenschlacht
10.04.2018, fb – Wirtschaft, Unterhaltung

Überall wurde gewerkelt, getüftelt und Kreatives angerichtet – auf Tellern, und mit viel Liebe, die ja bekanntlich durch den Magen geht. Die Genusswerkstatt machte dabei ihrem Namen alle Ehre: Sie war bei der erstmals vom Hotel Freigeist veranstalteten Küchenschlacht in Einbeck die Werkstatt für den Genuss. Die sich am Herd messenden Köche warteten mit allerlei Köstlichkeiten auf, mehr als 100 Genießer lobten die lockere Atmosphäre des lukullischen Abends, der dem Gaumen auf so vielfältige Weise schmeichelte. Und dem die Frühlingssonne so hold war, dass bis spät in den Abend die Besucher auf der Terrasse der Genusswerkstatt genießen und plaudern konnten.

Bei der Freigeist-Küchenschlacht, in Northeim schon mehrmals erfolgreich veranstaltet und jetzt in Einbeck mit der Premiere am Start, konnten die Gäste in der Genusswerkstatt am PS-Speicher sehen, wie die Kochhandwerker die verschiedenen Elemente zusammenbauten, um ein Genusserlebnis als Gesamtkunstwerk auf dem Teller zu präsentieren. Sie konnten den Köchen zuschauen, mit ihnen sprechen, mit ihnen fachsimpelnd fragen, aus welchen Einzelteilen ihre Kreationen bestehen. Genusswerkstatt-Küchenchef Malte Gunzert hatte mit Kollegen und Produzenten aus der Region Südniedersachsen allerlei Köstlichkeiten vorbereitet und kredenzte diese live.

Malte Gunzert und sein Genusswerkstatt-Team präsentierten eine Spargelvariation mit Garnele, kleine Burger vom Damwild von der Hube mit Riedel-Ketchup, sowie Lachs, Iberico-Schwein und Rinderhüfte aus dem Smoker. Dazu kamen Käse-Variationen und Dessert-Kreationen für einen idealen Abschluss. Dirk Schrey aus dem Restaurant „Waldwerk“ im Freigeist-Hotel Northeim servierte den Gästen Kalbsbäckchen mit Schalotten-Sauce, Spargel und Graupenrisotto.

Bastian-Alexander Rau, Küchenchef aus dem Gourmet-Restaurant Novalis im Hardenberg-Burghotel, präsentierte sich bei der Küchenschlacht gemeinsam mit seinem Kollegen Fabian Schwarze von der Keilerschänke. Beide hatten den Thunfisch „Bloody Mary“ kreiert.

Alexander Zinke, der neue Küchenchef des am 1. Juli öffnenden Hotels Freigeist Göttingen bereitete Gerichte aus der Nikkei-Küche zu, darunter Lachs-Sashimi mit Cancha-Mais und Koriander sowie würziges Thunfischtatar und Gurke. Er präsentierte auch Thunfisch-Sashimi mit Ponzu und Jalapeno sowie Lachs-Kaviar mit gelber Aji-Creme.

Neben diesen zur Freigeist & Friends-Familie gehörenden Betrieben waren zudem befreundete Kollegen aus der Region zu Gast bei der Küchenschlacht: Stefan Perach vom Landgasthof „Alter Bahnhof“ Heyerode/Thüringen südlich von Mühlhausen servierte Creuzburger Käse-Ravioli und Eichsfelder Blutwurststrudel. Max Ulrich von der Deutschen See verwöhnte die Gäste mit Kabeljau, Linsen und Himbeeren.

Wiebke Heinemeyer vom Milchhaus Drüber brachte ihre selbstgemachten Eisspezialitäten mit.

Dazu gab es die passenden Weine, ausgesucht und vorgestellt vom Weinhaus Jörns. Wer mochte, konnte sich auch über die Produkte des neuen Labels „Einbecker Jung“ informieren oder verschiedene Riedel-Ketchups mit Mini-Hotdogs probieren.

Natürlich waren auch „Von Hallers“-Gin-Cocktails mit von der Partie, die von Barchef Soeren Amini direkt vor den Augen der Gäste zubereitet wurden. Frisch gezapft gab es auch ein Amber Ale der zur Einbecker Brauhaus AG gehörenden Härke-Braumanufaktur. Alexander Pohl von der Einbecker Kaffeerösterei sorgte mit einem kräftigen Espresso oder einer anderen Kaffeespezialität für den gelungenen Abschluss.

Nach der großen Schlemmerei brachte DJ Tomas Sniadowski von der Northeimer Agentur „citysoundz“ Bewegung auf die Tanzfläche.