Kulturring wieder mit bekannter Mischung
16.11.2017, fb – Unterhaltung

Die bekannte Mischung aus Comedy und Kabarett, Boulevard- und Kindertheater sowie Musikveranstaltungen von Musical über Schlager und Volksmusik bis Neujahrskonzert bietet der Kulturring der Stadt Einbeck im jetzt vorgestellten Programm 2017/18 auf der Bühne des Wilhelm-Bendow-Theaters am Hubeweg. Insgesamt gibt es in der bereits gestarteten Spielzeit 16 Veranstaltungen, davon sind acht selbst organisiert, die anderen werden vom Kulturring von Agenturen komplett eingekauft. Der Kabarett-Höhepunkt mit dem Auftritt von Dr. Eckart von Hirschhausen ist bereits ausverkauft, für Kultkabarettist Dietmar Wischmeyer ("Vorspeise zum jüngsten Gericht") am nächsten Dienstag, 21. November, um 20 Uhr im Wilhelm-Bendow-Theater gibt es nur noch etwa 70 bis 80 Restkarten.

Kulturring-Freunde können sich auf Michael Schanze in der Boulevard-Komödie "Drei Männer im Schnee" (5. Januar), das Neujahrskonzert mit den Kölner Symphonikern (14. Januar), die Musicals "Phantom der Oper" (5. Februar), Hairspray (13. Dezember), Tina Turner "The Rock Legend" (8. April) oder Footloose (3. März) freuen. Mit der "Klangrazzia" am 10. März gibt es ein Kabarett-Comedy-Konzert mit Hans-Werner Meyer in der Hauptrolle. Die schwedische Kultkomödie "Patrick 1,5" mit dem Paar Göran und Sven, die ein Kind adoptieren wollen, kommt am 10. Februar auf die Bühne des Wilhelm-Bendow-Theaters. Dazu gesellen sich Schlager- und Volksmusik-Abende unter anderem mit den Ladinern (27. Januar) oder Stefan Mross (13. April). Kinder und ihre Eltern können am kommenden Sonnabend, 25. November, um 15 Uhr das Cornelia-Funke-Kinderstück "Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel" kaum erwarten.

Eine Übersicht über alle Veranstaltungen findet sich hier. Im Online-Shop können Interessierte auch direkt Karten erwerben, manuell geht das im Eicke'schen Haus an der Marktstraße. Dort und an vielen Stellen in der Stadt liegen auch die neu gestalteten Programmhefte kostenlos aus.

Bei Rabatten und Ermäßigungen hat sich im Vergleich zu den Vorjahren nichts verändert. Der Kulturring bietet auch weiterhin die "Jokerkarte" an, bei der Interessierte die Möglichkeit haben, an der Abendkasse frei geblieben Plätze zum Preis von 18 Euro ergattern. Sachgebietsleiterin Dr. Elke Heege erklärte, dass einige freie Plätze in diesem Jahr auch an die neue Kulturpforte Einbeck für sozial schwache, aber kulturell interessierte Menschen abgegeben werden.