Lebensgefühl der Biker getroffen
21.09.2018, fb – Sonstiges

Das Team des Motorrad-Gottesdienstes Einbeck um Prädikantin Susanne Hornung hat den Gottesdienstpreis 2018 der Karl-Bernhard-Ritter-Stiftung gewonnen. Der 2016 erstmals in der Marktkirche veranstaltete Gottesdienst treffe das Lebensgefühl der Biker punktgenau und nehme es theologisch verantwortlich auf, lobte die Jury. Susanne Hornung, die selbst leidenschaftliche Bikerin ist, habe in ihrer Predigt gekonnt und zugleich humorvoll das Lebensgefühl der Zielgruppe in Beziehung zum gut gewählten Predigttext aus dem Galaterbrief gesetzt, begründete der Vorsitzende der Stiftung, Dr. Stephan Goldschmidt. Neben einer Statue überreichte er im PS-Speicher in Einbeck einen Scheck in Höhe von 2500 Euro an das Einbecker Team der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde.

„Das ist der Knaller“, freute sich Susanne Hornung, auf einer Ebene zu stehen wie der traditionsreiche Motorrad-Gottesdienst im Hamburger Michel, der ebenso ausgezeichnet wird. Erstmals wurde von der Stiftung zur Förderung des Gottesdienstes mit den Einbeckern ein ehrenamtliches Team geehrt – und zwar wegen des theologischen Gehaltes des Motorrad-Gottesdienstes, wie Dr. Stephan Goldschmidt sagte. Die Stiftung vergibt den Gottesdienstpreis seit 2009.

„Mich persönlich überzeugt, wie es diesem Gottesdienst zugleich gelingt, sensibel und leicht verständlich einer besonderen Zielgruppe den Zugang zu einem gemeinsamen spirituellen Erleben zu ebnen“, sagte Superintendentin Stephanie von Lingen in ihrer Laudatio. Sie ist selbst passionierte Motorradfahrerin. Ohne große Bühne auf dem Marktplatz, einfach in der dort ohnehin vorhandenen Marktkirche St. Jacobi habe das Team den Biker-Gottesdienst konzipiert. Inzwischen sei der Einbecker „MoGo“ mindestens Tradition, eigentlich sogar Kult - vor lauter Maschinen, die sich mittlerweile um die Marktkirche drängeln, sei kaum noch Platz in der Kirche. Stephanie von Lingen gratulierte zum Preis, wünschte „immer zwei Finger frei zum Motorrad-Gruß und weiterhin good vibrations.“

Ablaufplan, Texte und Lieder des Motorrad-Gottesdienstes waren der Jury einzureichen. Die Entscheidung wurde aufgrund der schriftlichen Unterlagen getroffen. Susanne Hornung war von Pastorin Dr. Wiebke Köhler motiviert worden, sich zu beteiligen. „Ich dachte eigentlich, das wäre nur für Ordinierte“, sagte Hornung und dankte allen Unterstützern beim Motorrad-Gottesdienst: „Allein schafft man das nicht.“ 1000 Euro des Preisgeldes geht an die Initiative Plankenparty, die sich für Leitplanken-Unterfahrschutz engagiert, 1500 Euro werden für weitere Gottesdienst- und Musik-Projekte eingesetzt. Der nächste, inzwischen dann vierte Motorrad-Gottesdienst in der Einbecker Marktkirche findet am 4. August 2019 statt.