Marcus Seidel (SPD) verpasst Bundestagsmandat
24.09.2017, fb – Politik

Marcus Seidel (SPD) hat das Direktmandat bei der Bundestagswahl verpasst. Nach dem vorläufigen Endergebnis im Wahlkreis 52 kam der 47-jährige Einbecker auf 34,79 Prozent der Erststimmen, Dr. Roy Kühne (CDU) aus Northeim erreichte 39,76 Prozent der Erststimmen und holte sich mit einem Vorsprung von 7408 Stimmen das Direktmandat. Insgesamt waren am Sonntag rund 203.000 Wahlberechtigte im Wahlkreis zur Wahl aufgerufen. Die Wahlbeteiligung lag bei 74,25 Prozent.

"Es ist immer schöner, wenn man vorne steht und gewonnen hat", erklärte Marcus Seidel bei der SPD-Wahlparty in Einbeck. "Hat heute nicht geklappt, aber es hat nicht an Euch gelegen", sagte der Bundestagskandidat an seine Helfer und Unterstützer gewandt. "Und ich hoffe, es hat auch nicht an mir gelegen. Es hat heute sehr viel mit dem Bundestrend zu tun, und der ist ganz deutlich gesagt ein Schlag in die Fresse."

Auch in der Stadt Einbeck, dem Heimatort Seidels, lag Kühne am Ende vorn, fehlten Seidel knapp 200 Stimmen zum Sieg. Der CDU-Mann Kühne kam auf 38,72 Prozent der Erststimmen, SPD-Mann Seidel auf 37,69 Prozent.

Alle aktuellen Zahlen des Wahlergebnisses sind hier zu finden.

Bis 13 Uhr hatten in den rund 300 Wahllokalen im Wahlkreis 52 im Durchschnitt etwa 30 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben. Von der Möglichkeit der Briefwahl hatten im Vorfeld rund 18,25 Prozent der Wähler Gebrauch gemacht, teilte die Kreiswahlleiterin Landrätin Astrid Klinkert-Kittel mit. Rund 2500 ehrenamtliche Helfer waren in den Wahllokalen im Einsatz.

Zum Bundestagswahlkreis 52 Goslar-Northeim-Osterode gehören Städte und Gemeinden aus den Landkreisen Göttingen, Goslar und Northeim. Dies sind vom Landkreis Northeim die Städte Bad Gandersheim, Dassel, Einbeck, Hardegsen, Moringen und Northeim. Die Gemeinden Kalefeld und Katlenburg-Lindau sowie der Flecken Nörten-Hardenberg. Vom Landkreis Goslar die Städte Bad Harzburg, Braunlage und Goslar sowie die Berg- und Universitätsstadt Clausthal-Zellerfeld. Vom Landkreis Göttingen die Stadt Osterode am Harz Städte, Samtgemeinde Hattorf am Harz sowie die Gemeinden Bad Grund (Harz) und Walkenried.