Mostsaison: Apfelverarbeiter kooperieren
27.08.2018, fb – Wirtschaft

Rechtzeitig zur bevorstehenden Apfelernte setzen zwei regionale Obstverarbeiter auf Zusammenarbeit: Ab dem 4. September wird das Einbecker Mostwerk mit seiner kleinen Anlage jeden Dienstag von 9 bis 16 Uhr auf dem Hof des Fruchtsaftherstellers Creydt in Dassel im Industriegebiet Süd vor Ort sein. So kann jeder, der dort seine Äpfel anliefert, auch den Saft der  eigenen Früchte erhalten. Die Idee dazu hatte Andreas Creydt bei einem Gespräch mit Mostwerk-Chef Siegfried Kappey, die sich beide auch im Regionalen Erzeugerverband Südniedersachsen engagieren.

Denn Creydt kann seinen Kunden erst ab einer Apfel-Menge von vier Tonnen anbieten, den Saft von eigenen Äpfeln mitnehmen zu können. Bei weniger angelieferten Äpfeln erhalten die Kunden Apfelsaft, der aus anderen Äpfeln gemostet worden ist. „Natürlich sind wir Wettbewerber, aber der Markt ist groß genug“, sagen beide über ihre Kooperation. Sie wünschen sich, dass noch mehr Äpfel in Gärten und von Streuobstwiesen gesammelt und zum Mosten gebracht werden, auch kleine Mengen. Durch das neue Angebot sollen die Anfahrtwege kurz sein. Auf nachvollziehbare verlässliche Qualitäten setzen Creydt und Kappey gleichermaßen. Beim Fruchtsaft-Hersteller gibt es den Apfelsaft in Flaschen, beim Mostwerk wird er in eine Saftbox abgefüllt, einen Folienbeutel mit Umkarton.

Wer für die Apfelernte keine Sammelgefäße besitzt, mit denen er das Obst zum Mosten transportieren kann, erhält bei Creydt leihweise Säcke. Auch einen Baumschüttler, der an einen Trecker gehängt werden kann, können sich Interessierte bei Creydt in Dassel ausleihen.