Neue Gesichter im Haus der Jugend
14.08.2017, fb – Freizeit, Sport

"Ich bin sehr gespannt, hier gibt es viele Möglichkeiten": Yasin Yilmaz ist "der Neue" im Haus der Jugend in Einbeck. Der 38-Jährige ist seit Monatsbeginn als pädagogische Fachkraft Ansprechpartner für die Besucher im Jugendzentrum am Kohnser Weg. "Jasch", wie ihn alle nennen, will aber im Bereich der "offenen Tür" auch aktiv auf die Jugendlichen zugehen, sie ansprechen, nach ihren Wünschen fragen, um das Angebot optimal zu gestalten. Yilmaz hat in Kassel soziale Arbeit studiert und seinen Bachelor gemacht. Die letzten vier Jahre war er bei der Jugendhilfe Göttingen vor allem im Iduna-Zentrum tätig. Neu als Mitarbeiter im vor einem Jahr eröffneten neuen Haus der Jugend sind auch Jascha Tuschinsky (19) und Alan Ramo (19). Zum Team gehören weiterhin Nicole Fischer und Leiterin Kerstin Hillebrecht.

Jascha Tuschinsky absolviert zurzeit seine dreijährige Erzieher-Ausbildung in Teilzeit, um staatlich geprüfter Erzieher zu werden. Drei Tage pro Woche ist der ausgebildete Sozialassistent im Haus der Jugend vor Ort, zwei Tage in der BBS Einbeck. Alan Ramo kennt das Jugendzentrum selbst als Besucher, jetzt macht er seinen einjährigen Bundesfreiwilligendienst im Haus der Jugend.

Yasin Yilmaz lebt bereits seit vier Jahren in Einbeck, musste bislang immer pendeln nach Göttingen. Jetzt möchte er sich im Haus der Jugend mit seinen beruflichen Erfahrungen einbringen, im Netzwerk vor Ort gemeinsam mit anderen, beispielsweise den Schulen, schauen, wo noch Angebote für junge Menschen in Einbeck fehlen. Das Jugendzentrum am Kohnser Weg erfährt nach den Worten von Leiterin Kerstin Hillebrecht eine große Resonanz seit der Neueröffnung und ist bei den Besuchern auch durch seine räumlich offenere Atmosphäre beliebt.

Bereits seit Dezember bietet "Jasch" Boxen im Haus der Jugend an. Dieses und weitere Angebote auch im Bereich Musik möchte Yasin Yilmaz weiter ausbauen, ob als punktuelle Workshops oder stetige Kurse ist noch nicht sicher. Er spielt selbst Gitarre. Beim Boxen kommt es Yasin Yilmaz nicht nur darauf an, die interessierten Jugendlichen zu trainieren, sondern auch ihnen gleichzeitig Werte zu vermitteln. Boxen ist nicht gleich Prügeln, es geht auch um Respekt. "Ich erkläre viel, trainiere auch mit, das schweisst zusammen", sagt er.