Neues Buch: Baudenkmale in den Ortschaften
11.12.2018, fb – Sonstiges, Wirtschaft

Für den Laien sieht das Fachwerkhaus in Beulshausen bei Kreiensen unspektakulär aus. Doch der Wandständerbau aus dem Jahr 1616 ist das älteste Haus in den Ortschaften des nördlichen Landkreises Northeim. Diese und weitere Überraschungen wie eine 1135 gegossene Glocke in der 1953 gebauten Friedhofskapelle von Edemissen hält ein wahres Schwergewicht in Buchform bereit, das jetzt erschienen ist: die Denkmaltopographie des nördlichen Kreisgebietes. Nach dem 2002 erschienenen, mittlerweile vergriffenen Buch für den südlichen Teil werden in dem neuen Band auf 652 Seiten mit rund 1200 Abbildungen und Karten alle 88 Ortsteile im nördlichen Bereich des Landkreises Northeim behandelt.

Im Fokus stehen die rund 1300 Baudenkmale in den Städten Bad Gandersheim und Dassel, den Ortsteilen der Stadt Einbeck und der Gemeinde Kalefeld. Der Band erläutert alle bekannten baulichen Anlagen mit Denkmalwert - vom Steinbruch über den Grenzstein und die Brücke bis zur Kriegsgräberanlage einschließlich der wichtigsten archäologischen Baudenkmale und der Ausstattung wie Glocken, Taufbecken und Orgeln. Orts- und Sachregister erschließen die Fülle von Informationen.

Die „geballte Wucht von vier Bänden“ zeige, dass der Landkreis Northeim „ein besonders reiches bauliches Erbe aufzuweisen hat“, sagte die Präsidentin des Landesamtes für Denkmalpflege, Christina Krafczyk, bei der Präsentation des aktuellen Buches. 2017 waren in einem ebenso umfangreichen Band die Denkmale in der Kernstadt Einbeck erschienen, 2019 folgt dann mit dem so genannten Hausstellen-Katalog der Stadt Einbeck der abschließende Band der Denkmaltopographie im Kreis Northeim. 

Diese sei ein „zentrales Instrument der Denkmalvermittlung“, eine mit großer Tiefenschärfe in jahrelanger Arbeit zusammengestellte Arbeitsgrundlage für Forscher, Planer und Geschichtsinteressierte, sagte Krafczyk. Gute Denkmalpflege bedeute, im Austausch mit den Bürgern und Besitzern, beispielsweise bei einer Sanierung, die beste Lösung zu finden.

„Wir feiern heute noch einmal ein traditionelles Druckwerk“, sagte die Vorsitzende des Einbecker Geschichtsvereins, Dr. Elke Heege, die auch Archivarin und Museumsleiterin in Einbeck ist. In Zukunft werde es eher digital. Viel wichtiger jedoch als die Frage, ob die Ergebnisse gedruckt oder online vermittelt werden sei, dass auch künftig die Forschungsarbeit für diese Thematik geleistet werde.

Mit Dr. Thomas Kellmann hat einer der Autoren in dem Buch in einem Aufsatz über den ländlichen Hausbau im mittleren Leinebergland zwischen Solling, Hils und Heber einen ausführlichen, fachkundigen Überblick gegeben, wie Häuser in den Ortschaften im Laufe der vergangenen Jahrhunderte gebaut wurden. Charakteristisch sei das Vierständer-Durchgangsdielenhaus.

Denkmaltopografie Bundesrepublik Deutschland, Baudenkmale in Niedersachsen, 7.2: Landkreis Northeim, Teil 2: Nördlicher Teil, bearbeitet von Christian Kämmerer, Thomas Kellmann und Peter Ferdinand Lufen, 650 Seiten, Altenburg (E. Reinhold Verlag) 2018, ISBN 978-3-95755-040-8

Das Buch kostet 59 Euro und ist im Buchhandel erhältlich.