Neues Sprungbrett zum Neujahrsspringen
22.12.2017, fb – Freizeit, Unterhaltung

Rechtzeitig zum Neujahrsspringen gibt es im Einbecker Hallenbad ein neues Drei-Meter-Sport-Sprungbrett. „Das alte Sprungbrett war schon in die Jahre gekommen und konnte nicht mehr repariert werden“, erklärte Teamleiter Bernd Kunert. Kaum montiert, wurde das Sprungbrett von den Kindern und Jugendlichen im Hallenbad der Stadtwerke getestet und für gut befunden, heißt es in einer Pressemitteilung. Das zweite Neujahrsspringen findet am Sonnabend, 6. Januar 2018, von 12 bis 18 Uhr im Hallenbad statt. 

Am Mittwoch, 3. Januar 2018, wird der erfahrene Turmspringer Lars Görs im Einbecker Hallenbad sein und ab 17 Uhr ein kostenloses Probetraining anbieten. Hier kann das neue Sprungbrett auf Herz und Niere getestet werden. Das Neujahrsspringen am 6. Januar steht 2018 unter dem Motto „Jetzt wird’s gruselig“, und wie der Name es schon verrät, gibt es Disziplinen, bei denen es einem eiskalt den Rücken runterläuft. Die Wettkämpfer können sich z. B. auf einen Sprung ins Verderben oder über die Klinge und beim „Pimp my Jump“ und viele gruselig kostümierte Wettkämpfer freuen. Das Bäderteam ist auf zahlreiche Besucher gespannt, zumal der Eintritt zu regulären Preisen möglich ist.

Neben dem Showspringen zu Beginn der Veranstaltung am 6. Januar können die Teilnehmer aus fünf verschiedenen Wettbewerben wählen. Die Jury besteht aus erfahrenen Turmspringern u. a. Lars Görs, deutscher Meister mit der Mannschaft 1999. Bewertet wird nach einem Punktsystem von 0 (nicht so gut) bis 10 (perfekt). Bei den Wettbewerben sind keine Altersgrenzen gesetzt. Voraussetzung für die Teilnahme ist mindestens das Seepferdchen. Nach jeder Disziplin findet eine Siegerehrung statt.

Als Preise sponsern die Stadtwerke Einbeck für die Erstplatzierten einen Pokal und für den zweiten und dritten Platz Wertkarten zum Eintritt für das Hallen- und Freibad. Die Idee zu dem ungewöhnlichen Wettbewerb hatte das Bäderteam der Stadtwerke Einbeck. Sie erhoffen sich eine Menge Teilnehmer und zahlreiche Zuschauer, die sie hoffentlich begeistern und richtig gruseln können.

Weitere Informationen zum Neujahrsspringen gibt es auch unter www.baeder.stadtwerke-einbeck.de