Oper-Open-Air auf dem Marktplatz: Verdis "Nabucco" am 3. September
06.04.2017, fb – Unterhaltung, Events, Freizeit

Der weltberühmte Gefangenenchor aus der Verdi-Oper „Nabucco“ wird im Spätsommer unter freiem Himmel erklingen, wenn vor Rathaus und Marktkirche in Einbeck die Sonne untergeht: Am 3. September ab 19 Uhr gastiert die Festspieloper Prag mit 32 Chorsängern und Solisten sowie 28 Musikern auf dem Marktplatz. Zwischen 800 und 1000 Besucher können auf den Stühlen in der Innenstadt Platz nehmen, um das Stimmen-Spektakel mit prächtigen Kostümen und eindrucksvollem Bühnenbild live zu erleben. „Wir bringen die Oper zu den Menschen“, sagt Silvia Giesler vom Veranstalter Paulis. Die Agentur aus Braunschweig organisiert seit 20 Jahren jedes Jahr zwischen 30 und 40 solcher Veranstaltungen in kleineren Orten, in Parks oder vor Burgen. Eine Kleiderordnung gibt es an dem Sonntag nicht. Wer nicht gerne ein klassisches Opernhaus betrete oder wem die Anfahrt dorthin zu weit sei, wer aber trotzdem einmal eine Oper erleben möchte, der sei bei der gut zweistündigen Open-Air-Veranstaltung genau richtig, sagt Giesler. „Nabucco“ von Giuseppe Verdi, das 1842 veröffentlichte dramatische Spiel um Liebe und Macht, ist eine der bekanntesten Opern der Musikgeschichte. Beliebt ist vor allem der Chor der Gefangenen.

Einbeck Marketing unterstützt das erste Klassik-Open-Air in der Innenstadt, das einen Tag nach der Music-Night in den Innenstadt-Kneipen stattfindet. „Das wird dann ein richtiges Musik-Wochenende in Einbeck“, freut sich Geschäftsführer Florian Geldmacher auf den September. Andere Orte als der Marktplatz in Einbeck habe man für „Nabucco“ geprüft, bei den Parkanlagen oder den Burgen in Greene oder Salzderhelden seien jedoch die Zufahrten zu problematisch.

Denn das „fahrende Opernhaus“, so Silvia Giesler, baut am Veranstaltungstag ab 7 Uhr auf und nach der Oper sofort wieder ab, bringt in drei 17 Meter langen 20-Tonnen-Sattelzügen, drei Reisebussen und weiteren Fahrzeugen alles mit, was an Licht- und Ton-Technik benötigt wird, dazu weitere Utensilien wie Absperrzäune und Stühle. Die 11 mal 8 Meter große und 1,20 Meter hohe Bühne vor dem Eulenspiegelbrunnen ermöglicht von allen Sitzplätzen gute Sicht, versprechen die Veranstalter. Vorgesehen ist, dass die Marktplatz-Gastronomen für die Bewirtung in der Pause sowie vor und nach der Oper sorgen, sagt Einbeck-Marketing-Geschäftsführer Florian Geldmacher. Eigene Speisen und Getränke dürfen von den Besuchern nicht mitgebracht werden.

Karten für Verdis „Nabucco“ in vier Akten mit Pause in Einbeck am 3. September sind ab sofort in verschiedenen Kategorien zwischen 44 und 59 Euro erhältlich über das Buchungssystem Reservix, in der Tourist-Info und im PS-Speicher in Einbeck oder telefonisch unter 0531 346372. Ermäßigungen gibt es für Kinder bis 16 Jahre und für Gruppen ab zehn Personen. Gespielt wird auch bei Regen.