Ostertor: Vollsperrung dauert länger
30.08.2018, fb – Wirtschaft, Politik

Die Bauarbeiten auf der Kreuzung am Ostertor dauern länger als gedacht. Wie die Stadt Einbeck heute Nachmittag mitteilte,  muss die eigentlich nur bis Freitag terminierte Vollsperrung um ein paar Tage verlängert werden. Die ausgeschilderten weiträumigen Umleitungen bleiben bestehen. Fahrzeuge werden erst am Donnerstag, 6. September, wieder über den Innenstadt-Knotenpunkt von Ostertor, Hubeweg, Teichenweg und Ball-Ricco-Straße fahren können, den ansonsten täglich rund 8000 Fahrzeuge passieren.

Bei den Tiefbau- sowie Installationsarbeiten kam es laut Stadtverwaltung zu Verzögerungen. Bauteile für die aufwändige Lichtsignalanlage, die auch den Bahnübergang regeln muss, werden später geliefert als geplant. Dadurch kann die Lichtsignalanlage auch erst ab dem 4. September in Betrieb genommen werden. Außerdem müssen noch unvorhergesehene Mehrleistungen im Bereich des Tiefbaus ausgeführt werden, heißt es aus dem Rathaus in einer Presseinformation. Die Asphaltfahrbahn ist fertig, die Fahrbahnmarkierung kann ebenfalls ab 4. September aufgetragen werden. Die Freigabe der Straßenkreuzung für den Fahrzeugverkehr ist daher für den 6. September (Donnerstag) vorgesehen. Übrige Restarbeiten für das Pflastern und Anpassen der Gehwege werden noch über diesen Zeitraum hinaus erfolgen, dann ist aber die Vollsperrung wieder aufgehoben.