Sparkassen-Passage: Gastronomie-Partner gefunden
14.02.2018, fb – Wirtschaft

Knapp ein halbes Jahr nach Eröffnung der neuen Sparkassen-Passage in Einbeck hat das Kreditinstitut jetzt auch einen Gastronomie-Partner für die rund 130 Quadratmeter große Fläche am Marktplatz-Eingang gefunden. Die Suche hatte sich als schwieriger erwiesen als gedacht. Vergangene Woche nun ist der Mietvertrag unterzeichnet worden, teilten die Sparkassen-Vorstände Stefan Beumer und Carsten Sowa mit: Das Ehepaar Askin aus Barsinghausen wird ein mediterranes Lokal eröffnen, mit Schwerpunkt auf der Tagesgastronomie. "So etwas hat Einbeck noch nicht", sagt Beumer. Für die Familie Askin, die laut Beumer und Sowa über langjährige Erfahrung in der Gastronomie vor allem in Norddeutschland und Ostwestfalen verfügt und zurzeit expandiert, unter anderem in Paderborn, wird das Einbecker Lokal der siebte Standort sein.

Eröffnet werden soll die Gastronomie in der Sparkassen-Passage im September. Zuvor muss noch umfangreich umgebaut werden, unter anderem sollen die drei Fenster zum Marktplatz bodentief und eines zur Tür werden. Geplant wird mit 60 Sitzplätzen innen, 30 Plätzen auf dem Marktplatz sowie etwa 20 in der Passage. Drei Monate sollen die Rohbauarbeiten dauern, bevor die Inneneinrichter loslegen können, sagt Bauleiterin Karin Henne-Mudrack. Dort am Eingang der Passage zum Marktplatz war bewusst noch nicht umfangreich umgebaut worden, um Wünsche der Gastronomen berücksichtigen zu können.

Im besonderen Fokus der neuen Paninotheka soll eine gesunde Ernährung stehen mit Gemüse, Salat, Antipasti, Panini und Pasta. Nähere Einzelheiten wollen die neuen Gastronomie-Partner in einigen Wochen selbst vorstellen. Sparkassendirektor Stefan Beumer ist vom gastronomischen Konzept überzeugt. "Das Angebot passt zu uns als Sparkasse und wertet sowohl die Stadt insgesamt als auch die Passage auf." Die Frequenz dort ist da: Durchschnittlich rund 1000 Transaktionen pro Tag registriert die Sparkasse an ihren SB-Terminals, hinzu kommen die Menschen, die die öffentliche und rund um die Uhr geöffnete Passage einfach nur durchqueren. Der Kontakt zum neuen Lokal-Mieter war über den Innenarchitekten der Askins entstanden, der ihnen Einbeck bereits im vergangenen Oktober als attraktiven Standort vorgeschlagen hatte.