Stadt und Einbeck Marketing suchen Unterstützer für Weihnachtsbeleuchtung
14.08.2016, Frank Bertram – Politik, Wirtschaft, Sonstiges, Freizeit

15.08.2016, fb. Die Innenstadt-Straßen in Einbeck sollen in diesem Jahr vor Weihnachten wieder hell leuchten. Stadt Einbeck und Einbeck Marketing GmbH bitten gemeinsam Unternehmen, Gewerbetreibende und die gesamte Bürgerschaft um Unterstützung, um eine großzügige Weihnachtsbeleuchtung mit zahlreichen Lichtelementen anbieten zu können. Stadt und Einbeck Marketing wollen möglichst viele Menschen für ihre Aktion begeistern, ein "Wir-Gefühl auslösen" und die festliche Licht-Stimmung als gemeinsames Projekt begreifen, wie es Bürgermeisterin Dr. Sabine Michalek sagte. "Wir alle können einen kleinen oder größeren Beitrag leisten für unsere Weihnachtsbeleuchtung." Sie soll vom 24. November bis 6. Januar erstrahlen. 

Ab 15. August werden 50 rote Sparschweine in teilnehmenden Geschäften der Einbecker Innenstadt sowie weiteren Unternehmen stehen, kündigte Einbeck-Marketing-Geschäftsführer Florian Geldmacher an. Sie sollen Spontan-Spenden ermöglichen. Alle Aufstellungsorte sind im Internet nachzulesen. Dort kann jeder vom 15. August bis 24. November auch nachlesen, wie groß bislang die Spendenbereitschaft ist. Für die acht verschiedenen Straßenbereiche (Tiedexer Straße, Neuer Markt, Möncheplatz/Dr.-Friedrich-Uhde-Straße, Marktstraße, Marktplatz/Lange Brücke, Hullerser/Altendorfer Straße, Hallenplan, Benser Straße) werden dies Prozent-Balken signalisieren, erstmals aktualisiert am 1. September.

"Die Projektkosten für Leuchtmittelprüfung, Reparatur der defekten Teile, Montage, Energieverbrauch, Versicherung, Demontage und Lagerung sind erheblich und können nur gemeinsam geschultert werden", sagt Florian Geldmacher zum Hintergrund der Aktion. Insgesamt 16.000 Euro sind notwendig. Den Auftrag hat Einbeck Marketing nach einer Ausschreibung unter 50 Betrieben mit bescheidener Rücklaufquote wieder an Elektro-Meyer in Einbeck vergeben, sagte der Geschäftsführer.

Alle Anwohner, Eigentümer und Geschäftsleute der Weihnachtsbeleuchtung-Straßen werden in diesen Tagen angeschrieben und um Unterstützung gebeten. Sie können sich einmalig oder für die nächsten drei Jahre finanziell beteiligen, erläuterte Projektleiterin Christiane Folttmann. Wünschenswert sei natürlich eine längerfristige Unterstützung, das würde das Projekt in ein anderes, besseres Licht rücken.

Interessierte Bürger können sich auch durch das Aufstellen von Schwibbögen in ihren Häusern beteiligen. Im vergangenen Jahr konnten rund um den Marktplatz und die Marktstraße mehr als 145 leuchtende Bögen zwischen 16 und 23 Uhr für eine vorweihnachtliche Stimmung sorgen. Auch in diesem Jahr soll diese Zahl mindestens wieder erreicht werden, lautet der Wunsch der Organisatoren.

Nur gemeinschaftlich mit vielen engagierten Akteuren in Einbeck sei es möglich, in diesem wie auch in den kommenden Jahren für ein adventliches Lichtermeer im Fachwerkensemble zu sorgen. Die Unterstützer namentlich auf Wunsch zu nennen, ist auch in diesem Jahr wieder durch Plakate im Weihnachtsdorf geplant.