Stadtwerke erhöhen 2019 die Strompreise
13.11.2018, fb – Wirtschaft

Die Stadtwerke Einbeck erhöhen zum 1. Januar 2019 die Strompreise. Die Kilowattstunde im Bestpreis steigt um fünf Prozent auf 27,78 Cent, in der Grundversorgung um 6,3 Prozent auf 29,71 Cent. Für einen Durchschnittshaushalt im Tarif Bestpreis mit einem Jahresverbrauch von 2650 Kilowattstunden ergeben sich im kommenden Jahr Mehrkosten in Höhe von 41,80 Euro pro Jahr. Nach einer Senkung 2015 hatte der Energieversorger die Strompreise für seine rund 15.000 Kunden zuletzt drei Jahre lang konstant gehalten.

"Der erneut deutliche Anstieg der Kosten lässt dies nicht mehr zu", sagte Stadtwerke-Geschäftsführer Bernd Cranen heute. Neben höheren Kosten für die Beschaffung von Strom haben die gestiegenen Netzentgelte sowie die Veränderung der Steuern und Abgaben die Preiserhöhung beeinflusst. "Der Anteil des Strompreises, auf den die Stadtwerke Einbeck selbst Einfluss nehmen können, ist sehr gering", sagte Corinna Kummer, Leiterin des Energiehandels. "Mehr als 70 Prozent des Strompreises sind nicht mehr beeinflussbar." 

Die Kunden erhalten außerdem in den nächsten Tagen mit den Briefen über die Preisanhebung die neuen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) zur Belieferung von Strom für Haushalts- und Gewerbekunden, die zum 1. Januar 2019 der neuesten Rechtssprechung angepasst werden.

Der Erdgaspreis bleibt unverändert. "Obwohl die Marktpreise für Erdgas gestiegen sind, halten wir den Preis für Haushalts- und Kleingewerbekunden weiterhin stabil", sagte Kummer. Dieses sei unter anderem deshalb möglich, weil die Stadtwerke Erdgas strategisch einkauft haben und bei den Vorlieferanten entsprechende Einkaufskonditionen aushandeln konnten.