Sternsinger starten
27.12.2017, fb – Unterhaltung, Politik

Die Sternsinger der katholischen Kirchengemeinde haben im Rathaus ihren diesmaligen Weg durch die Gemeinde begonnen. Die Kinder und Jugendlichen ziehen jetzt in der Nachfolge der Heiligen Drei Könige bis zum 6. Januar in Einbeck von Haus zu Haus, bringen ihren Segensspruch an und sammeln bei der Dreikönigsaktion 2018 für ein Projekt, das sich gegen Kinderarbeit in Indien wendet. "Gemeinsam gegen Kinderarbeit in Indien und weltweit" heißt das Motto der 60. Sternsingeraktion. Deutschlandweit wollen in 27 katholischen Bistümern rund 300.000 Sternsinger "Segen bringen, Segen sein".

Die Einbecker Dreikönigssinger besuchten nach dem Eröffnungsgottesdienst das Einbecker Rathaus, wo sie vom stellvertretenden Bürgermeister Albert Thormann und mehreren Mitgliedern des Stadtrates empfangen wurden. "Ich finde es großartig, dass Ihr Euch in der Freizeit für andere einsetzt", würdigte Thormann das Engagement der Kinder und Jugendlichen und überreichte die Spende der Stadt an die Sternsinger. Im Historischen Rathaus schrieben sie ihren Segensspruch an die Tür des Sitzungssaales: 20*C+M+B+18 steht für die Heiligen Drei Könige Caspar, Melchior und Balthasar im Jahr 2018, aber auch für "Christus mansionem benedicat" (lat.: Christus segne dieses Haus). "Streitet miteinander zum Wohle unserer Stadt", gab Pfarrer Ewald Marschler den Kommunalpolitikern mit auf den Weg, "Gott segne Euer Tun".