Strom tanken am Möncheplatz
29.06.2018, fb – Wirtschaft

Die Stadtwerke Einbeck haben drei weitere Strom-Tankstellen in Betrieb genommen. Neben der bereits vor Jahren eingeweihten "Stromtanke" am PS-Speicher gibt es jetzt Ladesäulen am Möncheplatz und in der Grimsehlstraße auf dem Gelände des Energieversorgers selbst; außerdem befinden sich zwei Ladepunkte im Parkhaus am Brauhaus in der Hägerstraße. "Wir wollen ein Zeichen setzen und E-Mobilität in Einbeck voran treiben", sagt Stadtwerke-Geschäftsführer Bernd Cranen. Alle Strom-Tankstellen versorgen die Fahrzeuge mit 100 Prozent Ökostrom aus regenerativen Energien. Die "Stromtanken" kosten jeweils rund 15.000 Euro und werden zu 50 Prozent gefördert.

Der Parkplatz am Möncheplatz ist ideal für Innenstadt-Besuche - von Einbeckern ebenso wie von Besuchern und Touristen. Die Stadt stellt an der Ladesäule zwei grün markierte und mit Symbol versehene Stellplätze zur Verfügung, die ausschließlich für Elektrofahrzeuge zum Laden vorbehalten sind. Für E-Autos müssen in Einbeck keine Parkgebühren bezahlt werden. Da kann der Einbeck-Besuch bequem mit dem Stadtbummel, Arztbesuch oder Café-Besuch verbunden werden, während das Auto mit 22kw-Leistung vollgetankt wird.

Je nach Fahrzeugtyp und Akku-Kapazität dauert die Ladung ein bis zwei Stunden. Alle Ladesäulen und Wallboxen, die jeweils die gängigen Typ2-Steckdosen haben, müssen zum Laden freigeschaltet werden. Das ist über eine App, über QR-Code oder SMS möglich. Hinweise dazu gibt es direkt an den Geräten. Über diesen Weg wird der Strom auch beim so genannten Fahrstromanbieter bezahlt. Die Ladesäulen der Stadtwerke gehören zum Intercharge-Netzwerk.

An der Grimsehlstraße auf dem eigenen Gelände werden die Stadtwerke auch noch eine Lademöglichkeit für E-Bikes schaffen, denn der Fernradweg R1 führt dort genau vorbei.