THW-Ehrenzeichen in Silber für Dieter Zettel
24.10.2017, fb – Freizeit, Wirtschaft

Dieter Zettel aus Einbeck hat mit dem Ehrenzeichen in Silber die zweithöchste Auszeichnung erhalten, die das Technische Hilfswerk (THW) zu vergeben hat. Sie wird jährlich lediglich zehn Mal in Niedersachsen und insgesamt 90 Mal in ganz Deutschland verliehen.

Seit fast 50 Jahren ist Dieter Zettel im THW Einbeck aktiv, seit 1997 bis heute als für die Verpflegung zuständiger Koch. Zehn Jahre lang bis 2009 war er stellvertretender Ortsbeauftragter. Jedes Jahr leistet der 64-Jährige rund 1000 Dienststunden. „Ich persönlich finde das Wahnsinn“, dankte die Landesbeauftragte des THW Niedersachsen, Sabine Lackner, voller Anerkennung für das große Engagement. Sie verlieh den Orden an Dieter Zettel, der bereits 1993 das Ehrenzeichen in Bronze erhalten hatte. „Er ist immer da für die gute Sache, und Verantwortung zu übernehmen ist für ihn keine Frage“, sagte Lackner. „Dieter Zettel ist Herz und Seele des Ortsverbandes Einbeck.“ 1969 ins THW eingetreten, war Zettel bei zahlreichen Einsätzen dabei, auch international 1975 für drei Monate in Äthiopien. Der gelernte Maurer und Holzmechaniker hat alle Hochwasser-Einsätze der vergangenen Jahrzehnte mitgemacht, von Oder und Elbe bis zum Kampf gegen die Fluten in der Region.

Dieter Zettel dankte für die Ehrung und freute sich, dass viele Weggefährten und Vertreter von anderen Hilfsorganisationen zur Ordensverleihung in die Rathaushalle gekommen waren. „Wir fühlen uns sicher, weil Menschen wie sie für uns da sind“, würdigte Einbecks Bürgermeisterin Dr. Sabine Michalek den langjährigen Einsatz von Dieter Zettel. Ehrenamtlich verbindlich Verantwortung zu übernehmen, verdiene große Anerkennung. Der Northeimer Bundestagsabgeordnete Dr. Roy Kühne (CDU) dankte, dass Zettel seine Erfahrung an die jüngere Generation im THW weitergebe. Er wünschte sich mehr Respekt vor dem Ehrenamt: „Ehrenamt ist nichts Selbstverständliches.“

Der 1953 gegründete THW-Ortsverband Einbeck hat heute 38 aktive Helfer, sechs davon sind Frauen, sowie zwölf Junghelfer. Neben zwei Bergungsgruppen gehört zum THW Einbeck seit 2005 eine auch überregional gefragte Fachgruppe Beleuchtung, die darauf spezialisiert ist, Einsatzstellen großflächig auszuleuchten.