Viel Fachwerk in Greene
08.01.2019, fb – Sonstiges, Politik

Im Flecken Greene gibt es zahlreiche Fachwerkhäuser, ältere wie jüngere – und längst nicht alle sind Baudenkmale. Das berichtete Vorsitzender Jürgen Sander beim Neujahrsgespräch des Heimatvereins Greene. 34 Denkmale gibt es in der Einbecker Ortschaft.

Sander führte die Besucher anhand von aktuellen und historischen Bildern straßenweise durch den Ort, zeigt eine umfangreiche Fotodokumentation der in Greene vorhandenen Fachwerkhäuser, die jüngsten sind gerade einmal ein paar Jahre alt. Viele Gebäude wurden in den vergangenen Jahren verändert, zahlreiche haben sichtbares Fachwerk, bei anderen ist die Fassade mit unterschiedlichen Materialien verkleidet, erläuterte Sander.

Als besonderes Schmuckstück stellte der Heimatverein-Vorsitzende das Pfarrhaus von 1693 am Kirchplatz vor, vor allem die aus der Barockzeit stammende Tür sei besonders ausgeschmückt. Markant im Ort seien auch die Luhmühle, das einstige Amtsgerichtsgebäude gegenüber der Domäne direkt an der B64 oder die ehemalige Schule am Kirchplatz. Bemerkenswert sei, dass auf dem Burgberg der Greener Burg nur eines der dortigen Fachwerkhäuser heute unter Denkmalschutz stehe.