Vorschläge für Seniorenpreis gesucht
24.09.2018, fb – Politik

Nach einem Jahr Pause schreibt der Einbecker Seniorenrat wieder den Einbecker Seniorenpreis aus. „Es war ein bisschen die Luft raus“, begründet der stellvertretende Vorsitzende Lothar Dolle (Rittierode) die Unterbrechung. Jetzt aber hoffe die Vertretung der Senioren in der Stadt Einbeck wieder auf zahlreiche Vorschläge. Der Preis wird am 28. November um 18 Uhr in der Rathaushalle zum inzwischen zwölften Mal verliehen. Bis zum 20. Oktober können Einzelpersonen und Gruppen vorgeschlagen werden. Eine aus Mitgliedern des Seniorenrates bestehende siebenköpfige Jury wählt die Preisträger aus.  

Ausgezeichnet werden sollen Menschen oder Gruppen, die sich ehrenamtlich und dauerhaft für die Belange älterer Menschen vor Ort einsetzen. Jeder kann Vorschläge machen. Der Einbecker Seniorenrat fordert zur Bewerbung insbesondere Initiatoren von Projekten für oder mit Senioren auf, die das verständnisvolle Zusammenleben der Generationen bereichern, der Vermittlung von Wissen und sportlichen Tätigkeiten dienen, den Kontakt von Jung und Alt pflegen, die Angebote schaffen, die dem gemeinsamen Erleben dienen, die sich für Integration von Migranten engagieren sowie die ältere und hilfsbedürftige Menschen unterstützen.

Auch Vorschläge aus den vergangenen Jahren, die nicht unter den ersten drei Platzierten waren, können erneut vorgeschlagen werden, wenn das Engagement noch besteht. Wer einen Preiswürdigen im Auge habe und diesen gerne nominieren möchte, aber sich mit der Formulierung der Begründung und dem Ausfüllen des Formulars schwer tue, könne sich an den Seniorenrat wenden, erklärte die Arbeitsgruppe, die sich um den Preis kümmert. Sie besteht aus Dietlind Ostermann, Dieter Jungesblut, Jürgen Herbst und Jürgen Hüttig. „Viele trauen sich nicht“, bedauert Ostermann. „Viele aber wäres es wert, einmal vorgeschlagen zu werden.“ Im Rathaus ist Ulrike Koch Ansprechpartnerin und hilft ebenso gerne Interessierten weiter: Telefon 05561/916-401.

Die Preisgelder (200 Euro für den ersten Preis, 150 Euro für den zweiten Preis, 100 Euro für den dritten Preis) werden wieder von der Bürgerstiftung Einbeck zur Verfügung gestellt. Auch die Knochenhauergilde Einbeck engagiert sich wieder bei der Verleihungsfeier. Jeder vorgeschlagene Teilnehmer wird mit einer Urkunde ausgezeichnet. Etwa 170 Vereine, Organisationen und Ortsbürgermeister sind bereits per Post über die diesjährige Ausschreibung informiert worden.

Alle Informationen sowie ein Vorschlagsformular gibt es auch auf der Internetseite der Stadt Einbeck zum Download. Die Ausschreibungsunterlagen können beim Einbecker Seniorenrat unter E-Mail einbecker-seniorenrat@einbeck.de angefordert werden. Dorthin sind auch Bewerbungen zu richten. Ansprechpartner in der Stadtverwaltung sind Fachbereichsleiter Arnd Severidt und seine Mitarbeiterin Ulrike Koch unter Telefon 05561/916-401 oder 402.