Wie klingt Heimat? Konzert mit Musica Assoluta am 27. Januar in der PS-Halle
17.11.2016, Frank Bertram – Freizeit, Sonstiges, Unterhaltung

18.11.2016, fb. Kann Heimat klingen? Wenn ja, wie? Das Ensemble Musica Assoluta aus Hannover und sein Gründer, der Komponist und Dirigent Thorsten Encke, nähern sich dieser spannenden Frage aus musikalischer Perspektive. Sie eröffnen mit ihrem Konzertabend "Heimatverlangen" am Freitag, 27. Januar, die Saison im neuen Konzerthaus PS-Halle in Einbeck. Auf dem Programm stehen Werke dreier Komponisten, die im Spannungsfeld von Heimatverlust und Heimatverlangen tätig waren oder es noch sind: Béla Bartók, Sergej Rachmaninov und der zeitgenössische Tonkünstler Ibrahim Kevo aus Syrien. "Wir haben den Anspruch, ein etwas anderes Programm zu bieten", sagt Encke. Die Symbiose von klassischem Komponisten und syrischem Sänger macht den Abend zu einer Herausforderung.

"Wir erhoffen uns Neugier von den Einbeckern auf unsere Orchestermusik und, dass wir Einbeck überraschen können", sagt Projektmanagerin Dr. Sabine Jehner. Sowohl Bartók als auch Rachmaninov emigrierten aus ihren Geburtsländern in die USA. In den an dem Konzertabend präsentierten Werken, bezeichnend in beiden Fällen "Tänze" , schufen die Komponisten tief empfundene Hommagen an ihre innig vermissten Heimaten Ungarn und Russland.

"Es ist ergreifend, die verschiedenen Zugänge auf Heimat zu erkunden", sagt Dirigent Thorsten Encke. Es habe nahe gelegen, diese Auseinandersetzungen um eine zeitgenössische Dimension zu erweitern. Dafür konnte der 1966 geborene syrische Musiker Ibrahim Kevo gewonnen werden, der seinem Heimatland, dem Krieg und der Folter vor eineinhalb Jahren den Rücken kehrte und Aufenthalt in Deutschland fand.

Dass das Engagement von Musica Assoluta über die Aufführung hinaus geht, macht das innovative, 2011 gegründete Ensemble am Nachmittag vor dem Konzert deutlich. Dann besteht für Schüler der BBS Einbeck, vornehmlich geflüchteten Jugendlichen aus Syrien, die Möglichkeit, im Rahmen eines Workshops neue Wege zu entdecken, das eigene "Heimatverlangen" zu verarbeiten.

Im Sommer wird Musica Assoluta ein weiteres Mal in Einbeck spielen: am 10. Juni in der PS-Halle das Programm "Pas et Paroles" mit Werken von Debussy und Lutoslawski mit Johanna Winkel (Sopran) und Simon Bode (Tenor).

Karten für das Konzert am 27. Januar in Einbeck, PS-Halle, gibt es dort vor Ort im PS-Speicher, bei der Tourist-Information oder online unter www.Reservix.de Förderer sind die AKB-Stiftung und die Kulturstiftung Kornhaus.