Zirkus öffnet wieder Winterquartier vor Tourstart in Einbeck
18.02.2019, fb – Unterhaltung, Freizeit

Längst eine Tradition und ein Zeichen des Dankes an die treuen Fans der Region: Auch in diesem Jahr lädt der Zirkus Charles Knie vor der Saison-Premiere zu einem Blick hinter die Kulissen ins Winterquartier ein: Bei einem Tag der offenen Tür im Einbecker Ortsteil Volksen am Sonntag, 3. März, von 10 bis 17 Uhr können die Besucher wieder kommentierte Proben mit Tierlehrer Alexander Lacey und seinen Löwen und Tigern erleben. Der Eintritt ist frei. Seine Tournee 2019 mit einem ganz neuen Programm startet der Zirkus Charles Knie dann vom 15. bis 17. März in Einbeck auf dem Festplatz.

Lacey zeigt den Besuchern am 3. März wie im Vorjahr in der Manege in der großen Halle, wie er mit seinen bengalischen Tigern und Löwen täglich trainiert. „Nur heute machen wir alles langsamer und es sind Zuschauer dabei“, erzählte der Tierlehrer. Wenn er mit den Tieren in den Käfig gehe, dürfe er keine Angst haben, sagte der Engländer. „Ich habe Respekt vor den Tigern und Löwen.“ 365 Tage im Jahr übernehme er Verantwortung für die Tiere. Neben den Raubkatzenproben gibt es beim Tag der offenen Tür wieder einen Artistenworkshop und Kurzprogramme mehrerer Zirkuskünstler. Außerdem können die Stallungen in Volksen besichtigt werden.

Neu ist in dieser Saison das Programm, das in Einbeck Premiere haben wird. Es ist ein Programm der Kontraste - zwischen waghalsiger Stunt-Akrobatik und auch poetischen Momenten, kündigt der Zirkus an. Der Zirkus Charles Knie präsentiert in dieser Show seine "Idee vom Zirkus der Zukunft" mit jungen und frischen Künstlerinnen und Künstlern, geht dabei modernere Wege, ohne das Traditionelle zu verraten. „Wir vereinen in dieser Show die unterschiedlichsten Talente zu einem großen Ganzen aus Zirkus, Theater, Musik und Show“, sagt Zirkusdirektor Sascha Melnjak.

Beim Zirkus Charles Knie werden Elemente aus Show und Theater, Tanz und Gesang stärker denn je Einzug in die neue Inszenierung halten und somit das Gesicht des traditionellen Zirkus verändern und neu und modern interpretieren, kündigt das Unternehmen an.

Auch in diesem Jahr wieder mit dabei ist Weltstar Alexander Lacey, der seine 13 Raubkatzen präsentiert. Darüber hinaus gehören die vielen hauseigenen Tiere zum großen, rollenden Zoo des Branchenprimus. Edle Pferde, Miniponys, Zebras, Kamele, Dromedare, viele unterschiedliche exotische Rinder, Lamas und sogar Kängurus und Vogelstrauße werden von Tierlehrer Marek Jama bereits seit Jahren betreut, ausgebildet und in der Manege präsentiert.

Aus Brasilien kommt das "Diorio's Team" mit ihrer sensationellen Motorradkugel “Splitting Globe“. Sie sind wahre „Teufelsfahrer“ mit ihren gewagten und riskanten Überholungs- und Verfolgungsrennen in der Stahlkugel. Natürlich aber nicht, ohne noch einmal einen drauf zu setzen. Fünf (!) todesmutige brasilianische Fahrer befinden sich gleichzeitig im nur 4,40 Meter großen Globe, während dieser sich dann auch noch teilt...

Das kolumbianische Duo Vanegas vollführt seine Salti, Seilsprünge und Artistik mit verbundenen Augen, innerhalb und außerhalb der drehenden Räder. Mit halsbrecherischer, akrobatischer Höchstleistung ist dieser Showact „Adrenalin pur“. Selbst bei atemberaubender Geschwindigkeit und in zwölf Metern Höhe kennen die beiden jungen Männer keine Furcht auf dem so genannten Todesrad.

Am Wochenende vom 15. bis 17. März beginnt die diesjährige Tour durch 47 Städte auf dem Festplatz in der Heimatstadt Einbeck. 21 Artisten und Tierlehrer aus neun Nationen, dazu ein achtköpfiges Live-Orchester sowie Showballett und Sängerinnen, sorgen für ein 150-minütiges Live-Programm im Zirkuszelt, das rund um die Manege Platz für 1440 Menschen bietet.

Saison-Premiere ist am 15. März auf dem Festplatz Einbeck mit einer Familienveranstaltung. In Einbeck wird es insgesamt sechs Vorstellungen geben: Am Freitag, 15. März, und Sonnabend, 16. März, jeweils um 16 und 19.30 Uhr, sowie am Sonntag, 17. März, um 11 und 15 Uhr. Karten gibt es bereits online unter www.zirkus-charles-knie.de sowie unter Telefon 0171/9462456 oder ab 12. März direkt an der Zirkuskasse.