Zwei Häuser unter einem Dach
11.01.2019, fb – Wirtschaft, Freizeit

Das Haus des Jugendrotkreuzes im Borntal und das Jugendgästehaus "Henry Dunant" am Kohnser Weg agieren seit Jahresbeginn gemeinsam unter dem Dach des DRK-Landesverbandes. Bisher hatte der DRK-Kreisverband Einbeck das erst vor einem Jahr neu eröffnete Gästehaus betrieben, dieses jetzt aber abgegeben, weil er sich anders aufstellt. Für die Gäste ändert sich nichts außer ein wenig das Türschild.

Einrichtungsleiter Hans-Martin Grigoleit und Hausleiter Jan Störmer freuen sich und sprechen von einer "Wunschhochzeit": Mit maximal 170 Betten im Borntal und 53 Betten im Jugendgästehaus sei man gut aufgestellt und der größte Beherbergungsbetrieb in Einbeck mit guter Auslastung. Bereits bislang haben sich beide Übernachtungshäuser nicht als Konkurrenten begriffen. Nun arbeiten sie eng zusammen. "Das Haus des Jugendrotkreuzes hat jetzt einen Standort mehr", sagt Grigoleit. Der 38-Jährige ist seit fünf Jahren Chef im Borntal, das Haus hatte zuvor Jahrzehnte sein Vater geleitet.

Das Jugendgästehaus bleibt ein Übernachtungsanbieter für Selbstversorger in Stadtnähe, wenn aber Gruppen etwas anderes wünschen, kann das Essen aus dem unverändert mit Vollversorgung betriebenen Haus des Jugendrotkreuzes in der Ruhe der Waldnähe angeliefert werden. Besser als gedacht sei das erste Jahr gelaufen, sagt Jan Störmer. Der 31-Jährige hatte bereits vor der vierjährigen Pause und dem Umzug vom Tiedexer Tor an den Kohnser Weg als Hausleiter das Jugendgästehaus geprägt. Es habe sich als erfolgreich erwiesen, den Kontakt zu früheren Stammgästen zu halten, sagt Störmer. Viele kommen jetzt wieder. Es habe sich schnell herumgesprochen, dass es das Jugendgästehaus in Einbeck wieder gebe - und es weiterhin zentral erreichbar ist. Das Haus ist jetzt auch "Bed&Bike"-zertifiziert für Fahrrad-Touristen. Abschließbare Fahrradboxen soll es in Zukunft geben.

Hans-Martin Grigoleit und Jan Störmer, die sich gegenseitig bei Urlaub oder Abwesenheit vertreten werden, danken dem Vorstand des DRK-Landesverbandes Niedersachsen für das Vertrauen und die Unterstützung, ein zweites Haus in Einbeck zu betreiben, ebenso der Stadt Einbeck als Eigentümerin des Jugendgästehauses und dem DRK-Kreisverband Einbeck als bisherigen Betreiber für die Hilfe beim Trägerwechsel.

Die Blutspende-Termine werden weiterhin in den Räumen des Jugendgästehauses am Kohnser Weg angeboten, der nächste findet im Februar statt.